Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

DAX steht still - Wie das Kaninchen auf die Schlange ... (Jochen Stanzl)

20 Sep

Jochen Stanzl

Die Dynamik am deutschen Aktienmarkt ist in den vergangenen Tagen vollends verloren gegangen. Anleger stehen an der Seitenlinie und beobachten das Geschehen rund um eine wohl historische Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve. Der DAX bewegt sich in einer sehr engen Handelsspanne zwischen 12.500 und 12.600 Punkten.Es besteht aber durchaus die Hoffnung, dass nach der heutigen Pressekonferenz der Fed wieder Bewegung in den Markt kommt. Anleger sollten vor allem auf die Zinsprojektionen achten, mit der die Fed gedenkt ihre Bilanz zu verkleinern. Denn die Geschwindigkeit ist im Grunde bereits bekannt. In den kommenden drei Jahren sollen 1,3 Billionen US-Dollar an Staatsanleihen verkauft werden, das entspricht rund sechs Prozent der ausstehenden Anleihen und damit einem Drittel des Bestands der Notenbank. Au&...     » Weiterlesen


 

DAX hält sich vornehm zurück - Gibt es einen Grund dafür? (Jochen Stanzl)

19 Sep

Jochen Stanzl

Offenbar will niemand vor der Sitzung der US-Notenbank neue große Positionen im DAX aufbauen. Die Verkleinerung der Fed-Bilanz wird aber wahrscheinlich keine Einbrüche an den Börsen auslösen. Wenn die Markterwartungen erfüllt werden, sprechen wir in den nächsten drei Jahren über geplante Verkäufe von US-Staatsanleihen im Wert von 1300 Milliarden Dollar. Das entspricht lediglich einem Drittel der gesamten Notenbank-Bilanz.Die US-Notenbank wird diese Verkäufe marktverträglich, langsam und behutsam durchführen, um die Erholung nicht zu gefährden. An der Wall Street treffen Steuerreform-Aussichten auf ein hohes Gewinnwachstum durch Digitalisierung, Elektromobilität und Deregulierung. Donald Trump ist ein Präsident, der aneckt, aber die Zept...     » Weiterlesen


 

DAX mit dem Montagsschwung - Wende in der Geldpolitik, na und? (J...

18 Sep

Jochen Stanzl

Das Risiko Wochenende mit möglichen negativen Nachrichten in Sachen Nordkorea-Konflikt umschifft, hieß es auch an diesem Montag wieder: Einsteigen! Eine Wall Street in Feierlaune getragen von der Hoffnung auf eine friedliche Lösung der Nordkorea-Frage und ohne Angst vor einer Rolle rückwärts der Notenbanken treibt auch Europas Börsen voran. In diesem Fahrwasser springt der Deutsche Aktienindex heute kurz nach Handelsstart über die Marke von 12.600 Punkten, kann dieses Niveau aber zunächst nicht verteidigen, noch nicht. Auch weil sich der Euro wieder der Marke von 1,20 US-Dollar nähert. Hier steht wohl in den nächsten Tagen ein Test der zuvor erreichten Jahreshochs an.Aber in Sachen Geldpolitik scheint man sich auf dem Parkett inzwischen einig, auch und ger...     » Weiterlesen


 

DAX zu weit gelaufen - US-Inflationsdaten im Fokus (Jochen Stanzl)

13 Sep

Jochen Stanzl

Nach dem Sprung des deutschen Aktienindex über die Marke von 12.500 Punkten macht sich ein wenig die Überzeugung auf dem Börsenparkett breit, dass die Rally von Anfang der Woche etwas zu weit gegangen ist. Jetzt suchen Anleger nach neuen Impulsen.Die USA kämpfen in der Nordkorea-Frage weiter mit harten Bandagen und drohen auch China mit einem Ausschluss aus dem amerikanischen Finanzsystem, sollte es neue Sanktionen gegen Nordkorea nicht mittragen. Die Nordkorea-Frage ist nach wie vor als nicht gelöst anzusehen.Jetzt sind alle Augen auf die Inflationsdaten aus den USA gerichtet, weil sie darüber entscheiden könnten, ob die Kursgewinne im US-Dollar Bestand haben oder nicht. Zu schwache Inflationsdaten könnten den Euro wieder stärken und damit den DAX erneut empfin...     » Weiterlesen


 

DAX setzt Erleichterungsrally fort - Stimmungswechsel an der Bö;rse ...

12 Sep

Jochen Stanzl

Wird es nach mehr als 30 Jahren doch noch gelingen können, die Krise um das atomare Aufrüsten Nordkoreas und die jüngsten Provokationen durch Raketentests und Bombenzündungen mit diplomatischen Mitteln zu lösen? Die Börsen zumindest setzen aktuell darauf, dass es von nun an eher ein „Aufeinander zugehen“ geben wird und dass die Konfrontation und das gegenseitige Aufrüsten in verbaler Hinsicht ein Ende haben werden.Mut macht den Investoren zudem die zunächst schnelle und von beiden Seiten der politischen Landschaft getragene temporäre Anhebung der Schuldengrenze in den USA bis Mitte Dezember. Das lässt hoffen, dass eine ähnlich zügige Umsetzung der Steuerpläne, die auch im Interesse einiger Demokraten sind, möglich ist.Der Deu...     » Weiterlesen


Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> http://www.cmcmarkets.at/de