Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

DAX kämpft sich nach oben; Die Frage nach der Sicherheit (Jochen Stanzl)


In der laufenden Korrektur ist der Umstand interessant, dass aktuell noch keine Flucht der Investoren in Sicherheit zu erkennen ist. Normalerweise steigen Anleihen, wenn Aktien fallen, da Anleger den sicheren Hafen der Rentenmärkte ansteuern. Da diese aber gerade auch verkauft werden, lässt sich nicht feststellen, ob Anleger lediglich Aktien gegen Barbestände tauschen, um später schnell wieder einsteigen zu können, oder ob wir es mit einer echten Flucht in Sicherheit zu tun haben. 

Festhalten lässt sich, dass Volatilitätsprodukte seit Beginn der Aktienmarktschwäche weltweit, aber gerade in den USA plötzlich mit sehr hohen Volumina gehandelt werden. Das kann aber auch daran liegen, dass viele computerstützte Handelsprogramme darauf ausgelegt sind, Volatilität zu „verkaufen“ – ein lukrativer Handelsansatz nach einem Jahr, in dem es fast keine Volatilität mehr gab. Hier kann es sich also auch um bloße Glattstellungen bestehender Leerverkaufspositionen handeln. 

Gold jedenfalls steigt nicht signifikant und damit schlägt zumindest dieses Angstbarometer nicht aus. Für sich betrachtet sind Korrekturen wie diese typisch für einen Bullenmarkt. Es geht abrupt und unvermittelt nach unten und dann wieder langsam und kontinuierlich aufwärts. Jetzt sind alle Augen auf die US-Notenbank gerichtet, nachdem Goldman Sachs vor einer sich zumindest in verbaler Hinsicht verschärfenden geldpolitischen Rhetorik warnte. Es bleibt angesichts der jüngsten Volatilität an den Märkten aber abzuwarten, ob die Fed wirklich willens ist, die Unsicherheit weiter anzuheizen.



(31.01.2018)

Neuer IPO-Bereich der Deutschen Börse, Opening Bell, Marktdaten, Börse-Screen, Credit: Deutsche Börse AG


 Latest Blogs

» ÖLV-Cup: TGW Zehnkampf-Union nach Hallensa...

» Beate Schrott in Glasgow (Österreichische...

» DAX unentschlossen; Ausbruch in der KW9 er...

» Nullnummer im DAX; wie kann es weitergehen...

» Produkte für jede Markterwartung (Lars Bra...

» Zu warm (Christian Drastil via Runplugged ...

» Pressekonferenz 2.0-Variante #gabb

» Über Signa und Sigma, Rene Benko und Peter...

» Nach den Bergintervallen noch ein paar all...

» Oberösterreichische Hallenmeisterschaften ...


>> Alle Blogs


Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> http://www.cmcmarkets.at/de


 Weitere Blogs von Jochen Stanzl

» DAX kämpft sich nach oben; Die Frage nach ...

In der laufenden Korrektur ist der Umstand interessant, dass aktuellnoch keine Flucht der Investo...

» DAX von Wall Street gestützt; Aktien kaufe...

Der deutsche Aktienmarkt schaffte am Freitag an einer Schlüsselmarke eine Umkehr und schloss...

» DAX stabilisiert sich; Euro wird zum Spiel...

Die zahlreichen Einlassungen zum US-Dollar aus dem Weißen Haus und der Europäischen Ze...

» DAX noch ohne Richtung; Euro über 1,23 und...

Der Euro über 1,23 US-Dollar und ein Donald Trump in Davos sorgen heute für Zurück...

» DAX setzt neue Bestmarke; Fortsetzung folg...

Kurz vor der Marke von 13.600 Punkten geriet die heutige Rally ein wenig ins Stocken. Tsunamiwarn...