Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

DAX-Chartanalyse: Der Spagat zu den USA (Andreas Mueller, Christoph Scherbaum)

In der Vorwoche gab es von meiner Seite erhebliche Zweifel über die weitere Entwicklung im DAX . Daher titelte ich die vergangene Analyse auch mit „Ein Schritt zurück und dann…“ auf DIE BÖRSENBLOGGER (hier nachzulesen ->). Nun stehen wir vom Kursniveau nicht wirklich verändert da, haben aber zumindest die Krisenherde genauer vor Augen und schauen etwas neidisch auf die Entwicklung der US-Indizes. Ob dieser Spagat gut geht und wie er sich auflösen könnte, wird neben einer Wochenaufarbeitung nun besprochen.Aufarbeitung der WochengeschehnisseDie skizzierte Range aus der Vorwochenanalyse wurde gleich am Montag einem harten Test unterzogen. Das Short-Szenario kam somit sehr schnell und heftig zum Tragen (Chartbild aus Vorwoche):Rund 100 Punkte verlor der DAX z...     » Weiterlesen


 

DAX-Analyse am Morgen: Stimmungswechsel (Christoph Scherbaum)

Auch zum Wochenschluss konnte der DAX die positiven Impulse der übrigen Märkte nicht in nennenswerte Kursgewinne umsetzen. Zwar starteten die Blue Chips kraftvoll in den Freitag und kletterten zwischenzeitlich sogar über die 11.700er-Marke (Top bei 11.711), doch was stark begann, ließ in der Folge deutlich nach:Während an der Wall Street und hierzulande auch im MDAX die nächsten Rekordhochs markiert wurden, standen beim DAX zu guter Letzt „nur noch“ +0,21% auf 11.667 Punkte zu Buche. Wieder einmal kam der deutsche Leitindex also nicht aus dem oft zitierten „Quark“, und es bleibt fraglich, ob der Befreiungsschlag in der neuen Woche gelingt. Dafür müssten nämlich die bekannten Chartmarken in Form von 11.775/11.800 (kleine Volumenspitze) un...     » Weiterlesen


 

Gold-Transfer nach Deutschland: Bundesbank erhöht Tempo (Christoph Scherbaum)

Die Bundesbank hat für die Trump-Kritiker im Land gute Neuigkeit parat: Die geplanten Goldverlagerungen aus New York wurden im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen. Bis Ende 2016 wurden damit in den letzten Jahren 300 Tonnen Gold aus New York nach Frankfurt verlagert.Der Transfer erfolgt im Rahmen des im Januar 2013 vorgestellten Lagerstellenkonzepts. Laut Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele liefen die Verlagerungen reibungslos und es gab keinerlei Beanstandungen. Die jetzt noch in Paris lagernden Goldreserven werde die Bundesbank im Jahr 2017 vollständig nach Frankfurt verlagern, ergänzte Thiele. Ursprünglich war angedacht, dass das Pariser Gold bis 2020 nach Frankfurt verlagert wird.Nach Angaben der Bundesbank wurden im vergangenen Jahr insgesamt über 216 Tonnen Gold von...     » Weiterlesen


 

Zurich Insurance profitiert nicht nur von Einsparungen (Christoph Scherbaum)

Die Aktie der Zurich Insurance Group (WKN: 579919 / ISIN: CH0011075394) hat seit Jahresbeginn 2017 die schlechteste Performance im schweizerischen Leitindex SMI hingelegt. Dies ist jedoch gleich aus mehreren Gründen kein Beinbruch. Darüber hinaus sollten Anleger in Zukunft noch viel Freude an der Zurich-Aktie haben.Während sich sämtliche SMI-Werte in 2017 noch in der Gewinnzone befinden, konnte Zurich bisher das kleinste Plus aufweisen. Dafür haben sich die Anteilsscheine des Versicherers in der zweiten Jahreshälfte 2016 umso besser entwickelt. Zwischen Juli und Dezember lag das Kursplus bei rund 17 Prozent. Eine beeindruckende Erholungsrallye, die ihre Fortsetzung in diesem Jahr finden sollte. Schließlich dürfte Zurich auch in Zukunft von den jüngsten Einsparu...     » Weiterlesen


 

Bayer-Aktie: Jede Menge Kurspotenzial (Winfried Kronenberg, Christoph Scherbaum)

Noch ist die Übernahme von Monsanto durch Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) nicht vollzogen. Doch beide Parteien sind sich einig und wenn jetzt noch die Behörden zustimmen, geht es für beide Unternehmen gemeinsam weiter. Die Börse hat zuletzt positiv reagiert, so dass die Bayer-Aktie aus Sicht der Point & Figure Charttechnik kaufenswert ist.Die Bayer-Aktie steht auf „long“ in einem neuen Aufwärtstrend (Punkt 1), nachdem der übergeordnete Abwärtstrend (Punkt 2) nach oben durchbrochen wurde. Mit Überschreiten des Doppel-Top bei 99 Euro wurde ein Kaufsignal (Punkt 3) generiert.Als Kursziel ergibt die vertikale Methode mindestens 163 Euro, was einem Kurspotenzial von 58 Prozent entspricht. Das Kursziel kann sogar noch ansteigen, weil die signalgebe...     » Weiterlesen


Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de