Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Draußen ein prächtiger Sommertag, drinnen Frust und Sorge (Willibald Katzenschlage...

FX/Zinsen: Draußen ein prächtiger Sommertag, drinnen Frust und Sorge... Es stimmt einfach gar nichts mehr im Moment, der Alltag entwickelt sich zunehmend in Richtung Nulltag, ständig wird man von neuen Erkenntnissen und Gerüchten rund um den Coronavirus erschreckt, andauernd muss man lernen, mit neuen Eingriffen in die Arbeits- und Privatwelt umzugehen. Entsprechend dramatisch entwickeln sich die Dinge auch an den Märkten, der Devisenmarkt ist da noch am Ehesten gegen Panik und Chaos gefeit - so scheint es zumindest. Der gestrige Tag war trotz frühzeitigem und massivem Rate-Cut der Bank of England, trotz diverser Überraschungspakete unter dem Titel "deficit spending" und mehrerer unangenehmer Nachrichten aus der Corona-Ecke verhältnismäßig ruhig. Betonung...     » Weiterlesen


 

Wall Street ging Donald Trump auf den Leim (Willibald Katzenschlager, LLB Österreich)

FX/Zinsen: Während ich die Schirme hochfahre und mir einen Einstieg für die tägliche Morgenpost überlege, nimmt mir die Bank of England diese Arbeit ab und cuttet die Leitzinsen um 50 Basispunkte - vielen Dank! Zusätzlich hat Chancellor of the Exchequer (ich liiiiiiiiiiiebe diesen Titel, klingt doch deutlich besser als "Finanzminister", oder?) Rishi Sunak angekündigt, heute ein Maßnahmenpaket im Wert von 600 Mrd. Pfund Sterling (!) vorstellen zu wollen. Infrastrukturelle Maßnahmen sollen damit bis Mitte 2025 gefördert werden. Eine Menge Holz, um es flapsig zu formulieren, Holz, das Donald Trump gestern vergessen hat zu liefern. Sein großspurig angekündigtes Unterstützungspaket wurde nicht einmal in Grundzügen bekanntgegeben, da es vor alle...     » Weiterlesen


 

Ist der Boden erreicht?; dazu Trivia zum 80er von Chuck Norris (Willibald Katzensc...

FX/Zinsen: Ein "Schwarzer Montag" war das gestern allemal und es liegt mir fern hier etwas schönreden zu wollen, im Vergleich zu den Aktienbörsen war der Handel an den Devisenmärkten jedoch fast ausrechenbar und vor allem nicht panisch. Geboten war dennoch Einiges! Die Gemengelage aus einem vom Zaun gebrochenen Ölpreisschock und der Verunsicherung, die durch die Corona-Pandemie ausgelöst worden war, brachte weltweit die Händler zum Schwitzen. Besonders zu leiden hatten die ölpreis-abhängigen Währungen wie der Russische Rubel, der geradezu implodierte, aber auch die Norwegische Krone, die die heftigste Abwertung seit mehr als 2 Jahrzehnten erfuhr. Der USD verlor gegenüber den meisten G10-Währungen deutlich und zwar um 1,5 %, während die üblich...     » Weiterlesen


 

Ölpreis-Gamble verschärft die Panik (Willibald Katzenschlager, LLB Österreich)

"Guten Morgen"! Sie ist da die große Panik, an allen Märkten spürt man die Verunsicherung sehr deutlich, die nicht nur von den Ängsten rund um die Corona-Pandemie, sondern vor allem durch das unverantwortliche Handeln des saudischen Königshauses ausgelöst wurde. Ich bin weder ein Freund von Schuldzuweisungen, noch von politischem Aktionismus, aber die konjunkturell missliche Lage für einen "Gamble" um den Ölpreis auszunützen, und anstelle eines nicht durchzusetzenden Förderstopps einfach den Hahn bis zum Anschlag aufzudrehen, halte ich für verwerflich. Die Auswirkungen sehen Sie heute ungeschminkt. Ich schätze, in Riad wird das rote Telefon glühen, eine Abkehr von diesem Justament-Standpunkt wird die eine oder andere Position jedoch nicht me...     » Weiterlesen


 

Verunsicherung ist das Stichwort für die Börsen (Willibald Katzenschlager, LLB Öst...

FX/Zinsen: Gestern war ja wieder einmal Einiges geboten! Gerade, als die mit Spannung erwartete Konferenz der G7-Finanzminister und -zentralbanker drohte, als Non-Event ausgebucht zu werden, machte die Fed ernst und ließ ihn vom Stapel - den "Corona-Cut". Und als solcher wird er in die Historie eingehen, zwei Wochen vor der tourlichen Sitzung und doppelt so hoch wie die üblichen Cuts, nämlich 50 Basispunkte "schwer", bestätigte er, was im vorbereiteten Statement zu lesen war: Die Zentralbanken werden die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Virus-pandemie genauestens beobachten und gemeinsam alles tun, um die Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Konjunkturverlauf zu minimieren. "Gemeinsam marschieren, aber getrennt zuschlagen" frei nach Generalfeldmarschall von Moltke (19. Jhdt.) s...     » Weiterlesen


Willibald Katzenschlager

Director, Liechtensteinische Landesbank (Österreich), Sales Trading.

>> https://www.llb.at