Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Im News-Teil: AT&S- und Valneva-Zahlen, Wiener Börse-Handelsstatistik, Research zu Palfinger, Verbund, Andritz, Wolftank-Adisa (Christine Petzwinkler)

Der Leiterplatten- und IC-Substrate-Hersteller AT&S hat im 1. Quartal, getrieben u.a. durch das Geschäft mit IC- Substraten sowie die Bereiche mobile Endgeräten und Industrial, einen Konzernumsatz von 247,9 Mio. Euro (VJ: 222,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das EBITDA erhöhte sich von 34,9 Mio. Euro auf 39,5 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag bei 15,9 Prozent (VJ: 15,7 Prozent). Das EBIT verbesserte sich von -0,6 Mio. Euro auf 0,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis ging im Periodenvergleich von -6,2 Mio. auf nunmehr -7,5 Mio. Euro zurück. Auf Basis der aktuellen Informationen erwartet AT&S für das 2. Quartal weiterhin eine solide Performance mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einer EBITDA-Marge im Bereich der Zielmarge von 20 bis 25 Prozent. Weiterhin stark wird gemäß den vorliegenden Prognosen die Nachfrage nach IC-Substraten sein, so das Unternehmen. Die Investitionen in das IC Substrate- und Modul-Geschäft werden konsequent fortgesetzt.
AT&S ( Akt. Indikation:  15,84 /15,96, 0,51%)

Der österreichisch/französische Impfstoffhersteller Valneva hat Halbjahreszahlen vorgelegt und im Zuge dessen den Ausblick auf das Gesamtjahr nach oben hin angepasst. Die Umsätze im Halbjahr erreichten eine Höhe von 47,9 Mio. Euro (vs. 54,5 Mio. Euro). Das Minus resultierte aus der beendeten strategischen Partnerschaft mit GSK, wie Valneva betont. Die Umsätze aus den Produktverkäufen lagen bei 40,9 Mio. Euro (61,6 Mio. Euro) - hier wirkten sich mitunter auch die Covid-19 bedingten Reise-Einschränkungen aus, so das Unternehmen. Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung erhöhten sich plangemäß, vor allem aufgrund der Lyme- und Chikungunya-Impfstoffkandidaten, auf 33 Mio. Euro (vs. 14,1 Mio). Das EBITDA im Halbjahr lag bei -17,2 Mio. Euro (vs. +2,4 Mio. in 2019), der Nettoverlust lag im Halbjahr 2020 bei -25,6 Mio. Euro vs. -2,4 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Im angepassten Ausblick heißt es: "Vorbehaltlich der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der anhaltenden COVID-19-Pandemie prognostiziert Valneva für 2020 einen Gesamtumsatz von 120 bis 140 Mio. Euro (davor 95 Mio. bis 135 Mio.). Die Guidance umfasst Produktverkäufe in Höhe von ca. 70 bis 80 Mio. Euro. Aufgrund der Lyme-Impfstoff-Partnerschaft mit Pfizer seien Umsatzerlöse in Höhe von 40 bis 50 Mio. Euro zu erwarten. Valneva rechnet mit F & E-Investitionen von bis zu 80 Mio. Euro. Das EBITDA für 2020 wird auf null bis minus 10 Mio. Euro (verglichen mit seiner ursprünglichen Prognose von bis zu - 35 Mio. Euro EBITDA) angepasst.
Valneva ( Akt. Indikation:  5,02 /5,10, -5,42%)

Die Wiener Börse verzeichnet im Juli 2020 Aktienumsätze in der Höhe von 4,44 Mrd. Euro (4,91 Mrd. Euro im Juli 2019). Die umsatzstärksten österreichischen Aktien waren Erste Group mit 756 Mio. Euro, vor OMV mit 555 Mio. Euro und Verbund mit 366 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn bis inklusive Juli 2020 beträgt das Handelsvolumen bei Beteiligungswerten 43,62 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt dies einen Zuwachs von 19,3 % (Jan-Juli 2019: 36,55 Mrd. Euro).
ATX ( Akt. Indikation:  2189,80 /2190,00, 1,61%)

Frisches Research: Die Analysten der RCB bestätigen Palfinger mit "Hold", erhöhen das Kursziel aber von 21,0 auf 24,5 Euro. Ein "Hold" gibt es auch von Commerzbank für Verbund, auch hier wird das Kursziel angehoben, und zwar von 44,0 auf 46,0 Euro. Die Wiener Privatbank bestätigt Andritz mit "Kaufen", reduziert das Kursziel aber von 38,4 auf 36,9 Euro. JPMorgan bleibt bei Andritz ebenfalls auf "Kaufen" und erhöht das Kursziel von 36,0 auf 39,0 Euro. Die Societe Generale bestätigt das "Buy" für die Erste Group und erhöht das Kursziel von 24,0 auf 26,0 Euro. Die Analysten von Montega Research bekräftigen die Kaufempfehlung für die Wolftank-Adisa-Aktie, passen das Kursziel aber von zuvor 42,0 auf nunmehr 38,0 Euro, infolge der angepassten Prognosen und der Fortschreibung des DCF-Modells, an, wie es heißt.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.08.)



(04.08.2020)

mind the #gabb


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Addiko dreht nach fünf Pl...

» Depot bei bankdirekt: In einem Boot mit Mi...

» Laufband vs. Home Office (Christian Drasti...

» 10 Tipps für das perfekte Homeoffice (Stef...

» Ort des Tages: DSV Air & Sea GmbH Headquar...

» Inbox: Corona: Eine Krise der psychisch Ge...

» In den News: S&T, Flughafen Wien, Pierer M...

» TecDAX-Verstärkungen für den DAX?, bizarre...

» Börsegeschichte Stephan Scoppetta: Jim Rog...

» Maria Jelenko-Benedikt läutet die Opening ...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» In den News: S&T, Flughafen Wien, Pierer M...

Eine in Großbritannien ansässige Analystenfirma hat eine " short" Empfehlung für...

» In den News: Wienerberger, Lenzing, Andrit...

Wienerberger präsentiert anlässlich des Capital Markets Day die Strategie bis 2023 ...

» In den News: Lenzing, Andritz, Semperit (B...

Der Fasernhersteller Lenzing und die Hochschule Hof haben ein neues Vliesstoff-Entwicklungs-Zen...

» In den News: Zahlen von Nebenwerten Ottakr...

Zahlen von einige Nebenwerten: Der Ottakringer Konzern , mit den Marken wie u.a. Ottakringer Bi...

» In den News: Aufträge für Andritz und Freq...

Neue Aufträge für Andritz . Der internationale Technologiekonzern und Metsä Fibr...