Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Zalando: Schrei‘ vor Glück! Oder schick’s zurück… (Heiko Geiger)

… war nicht nur der Slogan Zalando’s im Jahr 2010, sondern auch das Motto der Aktionäre nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen für das dritte Quartal 2018 am 06.11.2018. Die Aktie fiel im Tagesverlauf um  5,02%.

Es kommt wie erwartet

Schon am 18. September 2018 gab Zalando bekannt, dass die gesteckten Ziele von Umsatz und Gewinn nicht erreichbar sein könnten. In diesem Quartal schrieb Zalando negative Zahlen (Periodenergebnis) in Höhe von 41,7 Mio. EUR. Durch dieses Ergebnis rutscht der Gewinn Zalandos auf Jahressicht in die roten Zahlen. Nach dem 1. Halbjahr konnte Zalando noch ein positives Periodenergebnis in Höhe von 36,7 Mio. EUR berichten.

Verschiedene Probleme machen Zalando zu schaffen

Der lange und heiße Sommer hat einer Vielzahl von Onlinehändlern zu schaffen gemacht. Dieser hat zu einer sinkenden Nachfrage und Umsätze in der gesamten Modebranche gesorgt. Zudem wurden höhere Rabatte als im Vorjahr eingepreist. Die hohen Temperaturen verschoben ebenfalls den Start der umsatzstärkeren Herbst- und Winterkollektion, die vor allem zu Beginn eine hohe Marge aufweist.

Ein weiteres Problem trat beim Umgang mit Retouren auf. Normalerweise verkauft Zalando Rückläufer, nach einer Überprüfung der Qualität, zum Vollpreis weiter. Kleidung die, die geforderten Standards nicht aufweist, wird mit einem Abschlag in den Outlets vertrieben. In den letzten Monaten gelangten zu viele gute Textilien in die Outlets. Zalando hat daraufhin den Entscheidungsprozess überarbeitet.

Erwartungen bleiben trotzdem hoch

Trotz der negativen Entwicklungen geht Zalando davon aus das untere Ende des Wachstumskorridors 20% bis  25% Umsatzwachstum erreichen zu können. Mit diesem Wachstum wächst Zalando, nach Angaben des Managements, weiterhin stärker als der Modemarkt.

Zalando hält an dem Ziel das Geschäft bis 2020 zu verdoppeln ohne Vorbehalte fest. Dafür investiert Zalando derzeit in ein diversifiziertes Logistiknetzwerk. Ziel ist es eine höhere Kundenbindung, beispielsweise durch die Möglichkeit der «Same-Day-Delivery», zu erzeugen. Dafür baut Zalando neue Logistikzentren in Süddeutschland, Italien, Schweden und Polen aus.

Die Aktie im Überblick

Die Zalando-Aktie notiert am 07.11.18 bei 30,85 EUR. Damit liegt sie seit Anfang des Jahres rund 30% im negativen Bereich. Das Hoch erreichten die Anteilsscheine am 10.07.2018 bei EUR 50,30. Aktuell notiert die Aktie rund 39,60% unter diesem. Analysten bewerten die Zalando-Aktie weitgehend mit einer „Kauf“- oder „Halten-Empfehlung (17 Kauf, 17 Halten, 5 Verkauf). Das durchschnittliche 12-Monats-Kursziel liegt bei EUR 39,28, was einer potentiellen Rendite von 27,50% entspricht.

Da der weitere Kursverlauf der Aktien von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können

Im Original hier erschienen: Zalando: Schrei‘ vor Glück! Oder schick’s zurück…



(07.11.2018)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Zalando, Versandhandel, Verand, Pedro II / Shutterstock.com, Pedro II / Shutterstock.com, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Covid Charttechnik 5.4.: Covid-Neufinfekti...

» 2 Leute auf 10 Kilometer (Christian Drasti...

» Tour de France wirds auch keine geben, dac...

» Covid Charttechnik 3.4.: Weiter starker Rü...

» Das ist heute nicht mein Tag (Christian Dr...

» Ort des Tages: Agrana Zuckerfabrik Leopold...

» Im News-Teil: Rosenbauer, Andritz, ams, Ba...

» FACC, Post, Porr und Mayr gesetzt; Norwege...

» Depot bei bankdirekt.at: Quartalsauszug ge...

» Schwerpunkt der Woche: Börse nach Corona, ...


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» Zalando profitiert von starkem Weihnachtsg...

Im ersten Halbjahr 2018 konnte Zalando noch ein positives Ergebnis von 36,7 Mio. EUR bekannt gebe...

» Deutsche Autohersteller sind Innovationstr...

Autotüren, die blockieren, wenn sich ein Fahrrad von hinten annähert oder vernetzte Fah...

» Barrick Gold: Aktie mit weiteren Potenzial...

In der abgelaufenen Woche hat das Papier von Barrick Gold eine entscheidende Hürde genommen ...

» Der chinesische Online-Riese Tencent wächs...

Das Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. betreibt eines der größten und meistfreq...

» Ihr Portfolio to go! – So einfach geht´s T...

Sind Sie bereits Teil der Investment Scout Community? Die Aufnahme ist denkbar einfach: Zunä...