Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Drastil im WIENER zu 10 Jahre Lehman: "Es war wirklich so schlimm, wie alle sagten"

Zuletzt war alles voll. mit "10 Jahre Lehman". WIENER-Chef Franz Sauer hat auch mir fünf Fragen dazu gestellt, die ich gerne samt meiner Antworten auch hier bringe. Vielleicht hole ich den Auto-Auskenner dafür in das übernächste Magazine, Thema Autos. Aber hier mal die Lehman Q&A ...

Was genau geschah damals?
Erst gehen die kaputten US-Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac an den Staat, dann ist Lehman Brothers pleite und Merrill Lynch lässt sich von der Bank of America retten. Der angesehene „Economist“ titelte die Tage von 8. - 12. September 2008 nur mit „Oh Fuck!“ auf schwarzem Hintergrund. Cover des Jahres.

Was waren die Folgen kurzfristig?
Schwere Spontanverluste an den Börsen weltweit (der ATX hat 2008 in-die-knie-gehender-weise satte 61,2 Prozent verloren, damit mehr als alle anderen Weltbörsen) und Bank-Vorstände, die auf der GEWINN-Messe 2008 in Wien rumrannten und nicht wussten, „ob es uns morgen noch gibt“. Also sie selbst samt Bank.

Was langfristig?
Eine völlige Neuordnung des Banken- und Finanzwesens, das hat interessanterweise in den USA viel besser funktioniert als im überregulierten Europa. Und: Die Journalisten lernten über die Jahre, dass man Lehman mit nur einem n schreibt (dass man Buffett mit zwei t schreibt, wird hingegen von vielen weiter ignoriert).

War es wirklich so schlimm wie alle sagten und seither sagen?
Ja. Wenn man Banker oder Börsianer war, sogar definitiv ja. Trifft das nicht zu, galt nicht „Oasch is“, sondern nur frei nach Oasis „Definitely Maybe“. Viele Branchen wurden von der Krise verschont, aber
sie wurde vorgeschoben (wie auch Klimawandel, Flüchtlinge, etc.), um sowieso schlechte Ergebnisse zu begründen, Leute zu feuern bzw. - wenn man der Staat ist - Steuern einzuführen oder Regulierungsideen überzustrapazieren.

Wann kommt der nächste Crash?
Weiss keiner, aber er wird kommen. Ich tippe jedoch nicht auf den Aktienmarkt. Eher auf den Bondmarkt oder Kryptowährungen. Und was keiner auf der Rechnung hat: Dass zwar die Lehman-Krise durch Immobilienkredite ausgelöst wurde und auch weltweit die Immobilienaktien fielen. Die Immobilien selbst aber nicht. Oder kann sich jemand erinnern, dass die Immobilienpreise zB in Wien seit der Jahrtausendwende jemals gesunken wären?



(13.09.2018)

Franz J. Sauer und Gregor Josel, Styria Media Group AG: Neue Eigentümer für den Wiener, (C) Josel & Sauer GmbH, (© Aussender)


 Latest Blogs

» Sifan Hassan läuft 5-km-Weltrekord in Mont...

» Das war gut (Christian Drastil via Runplug...

» Richtig angezogen mit Bravo-Hits (Christia...

» Falsch angezogen (Christian Drastil via Ru...

» Mit Dividendenaktien reich in die Rente (T...

» ATX-Trends: FACC, Andritz, Strabag, Teleko...

» Julia Öztürk läutet die Opening Bell für F...

» Daimler muss jetzt handeln (Christian-Hend...

» #althangrund: Talk zu Stadtentwicklung und...

» European Lithium : ORF Beitrag


>> Alle Blogs


Christian Drastil
Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>>


  Twitter Drastil

Coca-Cola am 15.2. -0,77%, Volumen 233% normaler Tage . Details hier: http://bit.ly/... #KO

Apple am 15.2. -0,22%, Volumen 69% normaler Tage . Details hier: http://bit.ly/... #AAPL

Procter & Gamble am 15.2. 0,02%, Volumen 115% normaler Tage . Details hier: http://bit.ly/... #PRG

DowDuPont Inc. am 15.2. 3,00%, Volumen 112% normaler Tage . Details hier: http://bit.ly/... #DWDP

JP Morgan Chase am 15.2. 3,06%, Volumen 102% normaler Tage . Details hier: http://bit.ly/... #JPM



 Weitere Blogs von Christian Drastil

» ATX-Beobachtungsliste 01/2019: ATX20 gut a...

Liebe Leser!Die Wiener Börse hat die ATX-Beobachtungsliste 01/2019 veröffentlicht. Dies...

» Meine Laufbilanz 2016 - 2018 (Christian Dr...

Anbei meine Laufstatistik der vergangenen drei Jahre mit dem Rückfall der Km-Anzahl im Jahr ...

» ATX-Beobachtungsliste 12/2018: ATX20 gut a...

Liebe Leser!Die Wiener Börse hat die ATX-Beobachtungsliste 12/2018 veröffentlicht. Dies...

» Ich wünsche Euch Zeit (Christian Drastil z...

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche dir nur, was die meisten n...

» #althangrund: Security beim DC-Tower wegen...

Gestern hatte ich für eine Auftragsgeschichte beim DC-Tower zu tun, konnte aber nicht oben r...