Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

ATX-Trends: Goldman Sachs senkt das Grade der Erste Group, erhöht aber das Kursziel (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

• Nach einem sommerlichen Wochenende in Österreich starten wir in eine neue Börsenwoche. Mit Kursverlusten sind Europas Börsen zum Wochenausklang aus dem Handel gegangen. Das impulslose Geschäft wurde überschattet von neuen Zinserhöhungssorgen in den USA. Dort hatte der Präsident der Boston-Fed, Eric Rosengren, vor zu lange niedrigen Zinsen gewarnt, die zu einer Überhitzung der Wirtschaft führen könnten. Es wirkte zudem die Enttäuschung über die Entscheidung der EZB vom Vortag nach, da sie keine Ausweitung der Anleihenkäufe über den kommenden März hinaus beschlossen hatte. Gewinner waren erneut die Bankenwerte, nachdem die befürchtete EZB-Zinssenkung ausgeblieben ist. Nur die Sektor-Indizes der Banken und Versicherer schlossen mit einem schmalen Aufschlag. Credit Suisse stiegen um 2,5% und UBS um 1,6% . Größter Gewinner im Sektor waren Deutsche Bank mit 4,1% Plus. Bei Investoren wurde auf einen Bericht im Manager Magazin verwiesen, dass eventuell ein Vergleich mit den US-Behörden wegen umstrittener Hypothekengeschäfte anstehe. "Damit hätte die Bank ein Prozess-Risiko weniger", so ein Analyst. Der ATX verlor 0,8%, verkauft wurden conwert (-3,3%), Zumtobel (-3,0%) und Buwog (-2,2%). 

• Diese Woche steht im Zeichen von diversen Makrodaten, morgen wird der ZEW (Umfrage unter Investoren zu den Konjunkturerwartungen) der Eurozone, am Mittwoch die Industrieproduktion der Eurozone, am Donnerstag die finalen Inflationszahlen (August) der Eurozone und US-Konsumdaten, am Freitag Inflationszahlen in den USA veröffentlicht. Dabei wird im Fokus stehen wie stabil die Wachstumsdaten sind und wie hoch die Wahrscheinlichkeit für Zinserhöhungen in den USA ist.
 
• Die europäischen Aktienmärkte sind vorbörslich negativ indiziert. Die asiatischen Börsen schließen mehrheitlich im Minus. Sowohl von der Makroseite wie auch von der Unternehmensseite bleibt es heute relativ ruhig.

UNTERNEHMEN

Erste Bank

Goldman Sachs senkt das Grade der Aktie von "Conviction Buy" auf "Neutral",  das Kursziel wird von €29 auf €30 erhöht.



(12.09.2016)



 Latest Blogs

» Warum die Prater Hauptallee in Wien der Sc...

» Ineos 1:59 Challenge: Sensations-Event mit...

» Neu auf dem BSN Buchregal - Robert Sommer,...

» Neu auf dem BSN Buchregal - UBM Geschäftsb...

» Abbvie, Beyond Meat: An der Börse drehen d...

» Henrike Brandstötter mit einem Opening Bel...

» ATX-Trends: Bawag, Lenzing, Österreichisch...

» ATX-Trends: Andritz, Warimpex, Strabag, vo...

» Infineon: Lohnender Milliardendeal trotz s...

» Ingrid Krawarik und Dominik Hojas läuten d...


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com


 Weitere Blogs von Mario Tunkowitsch

» ATX-Trends: Bawag, Lenzing, Österreichisch...

Auch gestern war der Handel an den europäischen Börsen von der Zurückhaltung der A...

» ATX-Trends: Andritz, Warimpex, Strabag, vo...

Die Anleger vermeiden weiter eine klare Positionierung, der Handel war auch gestern von Vorsicht ...

» ATX-Trends: Andritz, Polytec, voestalpine,...

Weiter vorsichtig zurückhaltend agierten die Anleger zu Wochenbeginn in Europa, die wichtigs...

» ATX-Trends: OMV, RBI, Valneva, Bawag ...

Die Signale der US-Notenbank für eine Lockerung der Geldpolitik haben dem marktbreiten S&...

» ATX-Trends: Kapsch TrafficCom, Do&Co ...

Wie eine Sprungfeder sind Europas Börsen am Dienstag nach oben geschnellt. Es war ein Tag ga...