Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Wall Street ging Donald Trump auf den Leim (Willibald Katzenschlager, LLB Österreich)

FX/Zinsen: Während ich die Schirme hochfahre und mir einen Einstieg für die tägliche Morgenpost überlege, nimmt mir die Bank of England diese Arbeit ab und cuttet die Leitzinsen um 50 Basispunkte - vielen Dank! Zusätzlich hat Chancellor of the Exchequer (ich liiiiiiiiiiiebe diesen Titel, klingt doch deutlich besser als "Finanzminister", oder?) Rishi Sunak angekündigt, heute ein Maßnahmenpaket im Wert von 600 Mrd. Pfund Sterling (!) vorstellen zu wollen. Infrastrukturelle Maßnahmen sollen damit bis Mitte 2025 gefördert werden. Eine Menge Holz, um es flapsig zu formulieren, Holz, das Donald Trump gestern vergessen hat zu liefern. Sein großspurig angekündigtes Unterstützungspaket wurde nicht einmal in Grundzügen bekanntgegeben, da es vor allem für eine angedachte Lohnsteuersenkung an Unterstützung fehlt. Doch es wird offenbar daran gearbeitet, was zumindest für die Wall Street reichte um anzuspringen. Der ohnehin relativ dezente Risk-Off-Modus an den Devisenmärkten bildete sich daraufhin ebenfalls zurück, gut abzulesen am deutlich schwächeren Japanischen Yen. Auch der USD legte wieder etwas zu, für EUR/USD bedeutet das 1,1350 heute Morgen, nachdem gestern Abend bereits unter 1,1300 gehandelt worden war. Aber 60,70 Punkte sind ja derzeit keine großartige Sensation, das kommt mehrmals täglich, fast stündlich vor. Auch die EU beeilte sich Maßnahmen anzukündigen, bei denen vor allem die 20 Mrd. EUR, die Italien zur Corona-Bekämpfung verwenden möchte, ins Auge stechen, die Defizit-Kriterien der EU sind - diesmal nachvollziehbar - in der Prioritätenliste ganz nach unten gerutscht. Was Christine Lagarde dazu sagen und eventuell noch zusätzlich ankündigen wird? Das sollte sich morgen ab 1/2 3 Uhr entfalten, bei der Pressekonferenz der EZB. Bis dahin wird mit leicht erhöhtem Risikoappetit abgewartet werden, es gibt ohnedies genug zu erledigen...Nach ihrer Rally zum Wochenauftakt haben zehnjährige Deutsche Bünder gestern wieder nachgegeben, allerdings verlor die Abwärtsbewegung am Nachmittag an Schwung. Britische Gilts standen vor der Ankündigung der Haushaltspläne der Regierung am heutigen Mittwoch ebenfalls unter Druck. Italiens Anleihen legten nach ihrem jüngsten Einbruch wieder zu, während das Land seine Eindämmungsmaßnahmen gegen den Virusausbruch verschärfte. Rom kauft etwa EUR 2 Mrd. an Anleihen zwischen 2022 und 2025 zurück, was das 5j-Segment nach dem jüngsten Einbruch stützte. US-Treasuries setzen ihre Rally heute wieder fort, welche die Papiere am Vortag angesichts einer erholten Risikoneigung am Markt unterbrochen hatten.

Aktien/Commodities: Während die europäischen Leitbörsen gestern ein Schnauferl einlegten und sich mit relativ geringen Verlusten in den Abend verabschiedeten (DAX -1,4 %, UK -0,1 %,  ATX -0,8 % lediglich Mailand -3,3 %) ging die Wall Street der Ankündigungspolitik Donald Trumps auf den Leim und legte im Schnitt knapp 5 % zu. Das Ausbleiben von "hard facts" lässt die heutige Vorbörse um gut 2 % tiefer erscheinen, auch in Asien war heute keine Euphorie zu spüren, obwohl die Infektions-Zuwachsraten in China weiter drastisch zurückgehen. So liegt Tokio mehr als 2 % zurück, während China und Hongkong eine Null zwischen dem Minus und dem Komma stehen haben. Weiter im Ansteigen begriffen sind die Ölpreise (Brent derzeit knapp 37 USD/Barrel), nicht zuletzt wegen Gerüchten, die russische Führungsebene wäre zu Verhandlungen mit den Saudis bereit.

In eigener Sache: Auch die LLB in Wien stellt sich natürlich auf die geänderten Bedingungen ein, nicht zuletzt um Kunden und Mitarbeitende zu schützen. So wurde die Belegschaft auf drei Standorte und eine Menge Heimarbeitsplätze aufgeteilt, Dienstreisen und Meetings wurden auf ein absolutes Minimum beschränkt. Verstärkte Hygiene-Vorschriften und zusätzliche Desinfektionsmöglichkeiten sind "in Zeiten wie diesen" ohnehin selbstverständlich.

 



(11.03.2020)

Disclaimer:
Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und berücksichtigt nicht die besonderen Umstände des Empfängers bzw. Lesers. Es stellt keine Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von in diesem Dokument genannten Wertpapieren beabsichtigt und dienen nicht als Grundlage oder Teil eines Vertrages oder einer Verpflichtung irgendeiner Art. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die von dem Verfasser als zuverlässig und korrekt erachtet werden. Der Verfasser sowie die Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG übernehmen keine Garantie oder Gewährleistung im Hinblick auf Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. Insbesondere behalten sich der Verfasser sowie die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG Satz- und Druckfehler sowie Irrtümer vor. Alle Meinungen oder Einschätzungen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hierin zum Ausdruck gebrachten Meinungen spiegeln jene des Verfassers und nicht zwangsläufig auch die Meinungen der Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG wieder. Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist nicht dazu verpflichtet dieses Dokument zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen oder deren Empfänger bzw. Leser auf andere Weise zu informieren, wenn sich ein in diesem Dokument genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme oder Schätzung ändert oder unzutreffend wird. Die in der Vergangenheit gezeigte Kursentwicklung von Finanzinstrumenten erlaubt keine verlässliche Aussage über deren zukünftigen Verlauf. Eine Gewähr für den positiven Anlageertrag einer in diesem Dokument beschriebenen Einschätzung kann daher weder von dem Verfasser noch von der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG übernommen werden.

Donald Trump (Bild: Pixabay/Owantana https://pixabay.com/de/donald-trump-2333743/ )


 Latest Blogs

» Börsegeschichte Bernhard Grabmayr: Alles m...

» Bernhard Grabmayr läutet die Opening Bell ...

» ATX-Trends: SBO, UBM, Mayr-Melnhof, Flugha...

» Laufe mit beim VCM Tribute to Eliud (Vienn...

» Nicht gut (Christian Drastil via Runplugge...

» BSN Spitout AUT: Zumtobel dreht nach davor...

» Depot bei bankdirekt.at: startup300-Aktie ...

» HV-Filibusteros: Auf virtuellen HVs gibt e...

» Börsegeschichte: Semperit 130 Jahre an der...

» Ort des Tages. Michelin Zentrale Österreic...


Willibald Katzenschlager

Director, Liechtensteinische Landesbank (Österreich), Sales Trading.

>> https://www.llb.at


 Weitere Blogs von Willibald Katzenschlager

» Es wird schon alles gut gehen, oder? (Will...

Die frische Brise von Konjunkturoptimismus verhilft dem US-Dollar zu einem kleinen, aber merkbar...

» Derweil eskaliert der US-chinesische Dauer...

Das Wochenende hielt einige Überraschungen für mich bereit - so konnte ich in einem &o...

» Supertramp-Modus (Willibald Katzenschlager...

"Crisis? What crisis?" Wenn man die Notierungen der US-Börsen so ansieht, kommt man etwas i...

» Gold 2000 (Willibald Katzenschlager, LLB Ö...

"Goldfinger" müsste man heißen, besser noch sein. Die Notierung des wohl beliebtesten...

» Börsenboom trotz Pandemie-Hoch? (Willibald...

Börsenboom trotz Pandemie-Hoch? Es scheint fast so, als würden die Anleger die Augen v...