Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Pennystock-Wahnsinn Steinhoff. Alle wollen schnell reich werden. Dabei ist die Zockerei ein Spiel mit dem Feuer (Tim Schäfer)

Ich bin schon immer schockiert über Menschen, von denen ich weiß, dass sie von Gehalt zu Gehalt leben, ohne etwas zu sparen. Es erstaunt mich, wie sie es schaffen, all ihr Geld auszugeben. Die meisten Menschen haben eine aufgeblähte Erwartung, was sie brauchen, um glücklich zu sein.

Ich lebte lange Zeit für wenig Geld in Wohngemeinschaften. Ich habe nie das Gefühl gehabt, dass ich einen abnormal bescheidenen Lebensstil hatte. Im Gegenteil: Es war eine gigantische Zeit, die mir sehr viel Spass gemacht hat. Leute bringen das gerne durcheinander. Ein steigender Konsum bedeutet nicht automatisch eine zunehmende Zufriedenheit. Ich glaube sogar, das Gegenteil ist der Fall.

Wohlstand baust Du auf, indem Du sparsam bist. Jeder möchte natürlich schnell reich werden. Deshalb werden Pennystocks wie der scheintote Möbelhändler Steinhoff gehandelt wie irre. Schau Dir die meistgelesenen Nachrichten auf dem Finanzportal finanznachrichten.de an. Es ist schon der Wahnsinn, wie leichtfertig Anleger ihr Geld verzocken.

Weil jeder schnell reich werden möchte, kaufen die Leute Krypto-Währungen für enorme Summen. Deshalb spielen Leute Lotto, Poker etc. Deshalb ist Las Vegas ein Magnet. Hohes Risiko gehen die Leute ein. Dabei ist das langsame Investieren mit überschaubaren Risiken vielversprechender mit den Dekaden. Warum also nicht langsam garantiert reich werden? Nimm Dir ein Beispiel an Warren Buffett. Er kauft langweilige, aber sichere Aktien.

Ansonsten ist mein Lebensstil bodenständig. Die überwiegende Mehrzahl der Essen bereite ich selbst zu. Ich koche zuhause oder im Garten auf dem Grill. Abgesehen davon, dass Restaurantessen teuer ist, ist es einfach schrecklich. Es ist ungesund. Billige Zutaten. Viel Fett und Salz wird in alles hineingeschüttet, so jedenfalls mein Gefühl.

Ich esse kein Fleisch, also habe ich nicht wirklich viele Möglichkeiten als Gemüse und Früchte schwerpunktmässig zu essen. Morgens esse ich Haferflockenbrei mit Früchten. Es kostet wenig und ist gleichzeitig sehr gesund. Mein Budget für Lebensmittel wäre wahrscheinlich geringer, wenn ich nicht in Manhattan leben würde.

Ich laufe überall zu Fuss hin oder nehm die U-Bahn. Das U-Bahn-System ist ziemlich gut. Es kostet nur 2,75 Dollar pro Fahrt. Du kannst so weit fahren, wie Du magst dafür. Sogar zum Flughafen. Ein Transfer in einen Bus ist gratis. Sollte die U-Bahn nicht dorthin fahren, wo ich hin muss, würde ich Lyft oder Uber benutzen. Es passiert extrem selten. Es ist auch ziemlich günstig.

Den ÖPNV kann man eigentlich kaum preislich unterbieten, weil er vom Steuerzahler subventioniert wird. Insofern fährst Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln meistens am günstigsten.

Wenn ich Sachen kaufe, stelle ich mir folgende Fragen: Wird dieses Objekt mir Geld sparen? Wird dieses Objekt meinen Lebensstandard in einer Weise erhöhen, die mir wichtig ist? Für mich sind das Dinge wie ein guter Rechner, ein gutes Smartphone. Wird das Objekt mein Gehirn stimulieren? Für mich sind das Bücher, Kunst, Urlaub, Vorträge, Sport, Natur…. Sinnlos die Schränke mit Plunder zu füllen ist nicht mein Ding.

Im Original hier erschienen: Pennystock-Wahnsinn Steinhoff. Alle wollen schnell reich werden. Dabei ist die Zockerei ein Spiel mit dem Feuer



(10.08.2018)

Steinhoff International, Handy - https://de.depositphotos.com/205165734/stock-photo-konskie-poland-july-2018-steinhoff.html, (© https://depositphotos.com)


 Latest Blogs

» Mein Notfallplan (Michael Plos)

» Steinhoff-Horror geht weiter: Matratzen-To...

» Tesla: Leerverkäufer fordern Einlagensiche...

» Meine erste Meile überhaupt bei der „Novom...

» Das negative Wirken der staalichen Interve...

» Do&Co nach dem Feiertag deutlich fester, P...

» Eva Glawischnig läutet die Opening Bell fü...

» ATX-Trends: Wienerberger, RHI

» Netflix setzt die Talfahrt fort – wie kann...

» 2 mal als Pacemaker (Andreas Vojta via Fac...


>> Alle Blogs


Tim Schäfer

Der Journalist Tim Schäfer pendelt seit dem Frühjahr 2006 zwischen New York und Deutschland. Wöchentlich berichtet er über die Geschehnisse an der Wall Street für Euro am Sonntag, eine der führenden deutschen Wirtschaftspublikationen. Darüber hinaus schreibt er für Magazine wie Der Aktionär oder die Börsenbriefe Prior Global und Prior Gold.

>> http://timschaefermedia.com


 Weitere Blogs von Tim Schäfer

» Steinhoff-Horror geht weiter: Matratzen-To...

Der skandalgeplagte Möbelhändler Steinhoff hat ein neues Problem. Die Finanzagentur Reu...

» Lira kollabiert: Was tun, wenn Du in der T...

Die türkische Lira knickte am Freitag auf einen historischen Tiefstand ein. Gegenüber d...

» Pennystock-Wahnsinn Steinhoff. Alle wollen...

Ich bin schon immer schockiert über Menschen, von denen ich weiß, dass sie von Gehalt ...

» So schaffst Du es besonders schnell zum Wo...

Klar ist ein bestimmter Weg der schnellste zur Million und damit zur Freiheit. Ich schildere Dir ...

» Warum ein Sparplan besser ist, als auf den...

Ich lese manchmal solche Kommentare: „Die Börse ist auf einem Rekordhoch. Ich warte ab...