Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

GFT Technologies: Nicht verkehrt (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

Wenn ich bei GFT Technologies (WKN: 580060 / ISIN: DE0005800601) die „Investor Relations“-Seite aufrufe, erscheint dort zunächst ein Spruch: „Offen kommunizieren. Umfassend informieren. Vertrauen schaffen.“ Und das finde ich nicht verkehrt – und zwar ausdrücklich sowohl im Hinblick auf gute als auch auf schlechte Neuigkeiten.

Bei GFT Technologies waren es zuletzt schlechte Neuigkeiten. Der IT-Dienstleister senkte seine Prognose für 2017 sowohl im Hinblick auf den Umsatz als auch auf den Gewinn. Konkret: Statt wie bisher prognostiziert 450 Mio. Euro Umsatz sollen es nun im laufenden Jahr 425 Mio. Euro Umsatz werden.

GFT-Chart: finanztreff.de

GFT: Zwei Großkunden sollen voraussichtlich weniger Umsätze bringen

Beim Ergebnis vor Steuern (earnings before taxes = EBT) sollen es nun statt wie bisher prognostizierten 35,0 Mio. Euro nur noch 26,0 Mio. Euro in 2017 werden. Und wieso das Ganze? Der Mensch und damit auch ich mag ja gerne Begründungen. Dazu teilt GFT mit: Grund seien deutlich niedriger als zuvor erwartete Umsatzbeiträge „zweier Großkunden in Großbritannien und Nordamerika aufgrund von Kostensenkungsmaßnahmen im Bereich Investmentbanking.“ Fazit: Das EBT soll rund 25% niedriger als zuvor erwartet ausfallen. Da wäre es für mich nicht verwunderlich, wenn der Kurs der Aktie ähnlich stark gefallen wäre. Gemessen an den im Juni erreichten Topps ist er das auch. Um den aktuellen Kurs besser einschätzen zu können, würde ich die Zahlen zum zweiten Quartal abwarten (soll es am 10. August geben).

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Sich selber stets beklagen führt dazu, dass man nie beklagt wird.“ – Michel de Montaigne

Ein Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hierabonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

 



(13.07.2017)

GFT Corporate Center - Aussenansicht (Bild: GFT, http://www.gft.com/de/de/index/unternehmen/newsroom/media-download-center/ )


 Latest Blogs

» Der erste 15er seit 7 Monaten ... danke an...

» Mit der ETF-Strategie zum 900.000 Euro Dep...

» Runterkomm-Lauf (Christian Drastil via Run...

» Motivation durch App-Spinnerei (Christian ...

» Inbox: Was ist TriFit?

» Buntes Programm zum Osterhasen am Wörthers...

» Deutschlands Konjunktur kühlt sich ab (Tim...

» Markus Scheck läutet die Opening Bell für ...

» Ab nach Jordanien, einen Bestseller in der...

» ATX-Trends: Polytec, OMV, voestalpine, Baw...


Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de


 Weitere Blogs von Christoph Scherbaum

» DAX zeigt eine starke Reaktion, RWE & E.ON...

Ein schwacher Start in den heutigen Montaghandel ließ bereits Böses erahnen, allerding...

» Top Edge-Aktien der Woche: Hochtief und Tw...

Original abrufbar unter Trading-Treff.de bezieht sich auf die Top Edge-Aktien der aktuellen Ahnde...

» DWS, Healthineers oder Spotify: Privatanle...

Börsengänge sind für eine lebendige Aktienlandschaft unverzichtbar. Das gilt sowoh...

» Wochenausblick KW10: Wichtige Konjunkturda...

In dieser Woche dürften Anleger vor allem auf die EZB-Sitzung und die am Freitag erscheinend...

» Siltronic-Aktie: Es ist noch nicht zu spät...

Endlich einmal spielte das Gesamtmarktumfeld mit. Nachdem es zunächst nach einem schwachen S...