Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Borussia Dortmund: Zeit für eine Abkühlung? (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

Sowohl Fans als auch Anleger, deren Zuneigung Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) gilt, hatten zuletzt Grund zur Freude. Während vieles dafür spricht, dass die Mannschaft in sportlicher Hinsicht auch in dieser Saison einiges erreichen sollte, stellt sich nach den jüngsten Kurssprüngen die Frage nach dem weiteren Kurspotenzial der BVB -Aktie.

Die Analysten bei GSC Research sind in Bezug auf den einzigen börsennotierten Fußballverein Deutschlands positiv eingestellt. Es wird beispielsweise auf den neuen TV-Vertrag verwiesen, der dem BVB in den kommenden Jahren deutlich höhere Einnahmen in die Kassen spülen sollte. Außerdem könnten aus Analystensicht, ähnlich wie im Sommer 2016, weiterhin hohe Transfererlöse erzielt werden. Sie verweisen dazu auf die Internetseite www.transfermarkt.de und den derzeitigen Wert des BVB-Kaders von über 350 Mio. Euro.

Ein Problem bleibt dann doch. Aus Analystensicht ist zumindest das kurzfristige Kurspotenzial der BVB-Aktie angesichts des jüngsten Höhenflugs ausgeschöpft. Dafür wurde zwar das Kursziel der BVB-Aktie von 4,80 auf 5,40 angehoben, das Rating aber von „Kaufen“ auf „Halten“ gesenkt. Zumal sich aus dem Kursziel von 5,40 Euro derzeit gerade einmal ein Kurspotenzial von etwas über 5 Prozent ergibt.

BVB-Chart: finanztreff.de

BVB-Chart: finanztreff.de

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass die BVB-Aktie im Zuge ihrer jüngsten Kursrallye etwas heiß gelaufen ist. Schließlich notiert das SDAX-Papier etwas mehr als 25 Prozent oberhalb der 200-Tage-Linie. Angesichts der aus fundamentaler Sicht sehr guten Aussichten sollte die Kursrallye jedoch, wenn auch möglicherweise mit einer kurzfristigen Abkühlung, weitergehen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 



(14.10.2016)

Borussia Dortmund, Fussball, Fingerhut / Shutterstock.com , Fingerhut / Shutterstock.com, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» HV Petro Welt Technologies: Mehr Pressearb...

» Die positive Ungeduld von Christoph Boscha...

» Wiener Börse über die aufgegangene Strateg...

» Schneller Mittagslauf (Christian Drastil v...

» Vonovia übernimmt schwedisches Wohnungsunt...

» Erneut kein guter Tag an den Börsen #gabb

» UniCredit onemarkets mit HVB Open End Zert...

» Tesla – Verschwörungstheorien, Matratzenla...

» Wiener Börse-Partner geht mit Krypto-Index...

» Robo gut, alles gut? (Stefan Greunz)


>> Alle Blogs


Marc Schmidt

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de


 Weitere Blogs von Marc Schmidt

» Givaudan: Das klang auch schon ambitionier...

Die Aktie des weltgrößten Aromen- und Duftstoffherstellers Givaudan (WKN: 938427 / ISI...

» comdirect: Anleger zeigen sich mehr als zu...

Obwohl die Deutschen aufgrund ihrer Erfahrungen rund um die T-Aktie, die Dotcom-Blase oder die Fi...

» Wirecard: Ein ganz wichtiger Meilenstein (...

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat die vorläufigen Zahlen für das Gesch&au...

» Volkswagen: Einiges zu tun (Michael Vaupel...

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) hat mitgeteilt, dass es einen Wechsel im obersten M...

» Apple: Jedes Mal etwas Besonderes (Ivan To...

Dem DAX fehlen etwas mehr als 5 Prozent bis zu seinem Allzeithoch. Ein wenig weiter hat es in die...