Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

E.ON geht in die Offensive (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

So umfangreich, wie sich das E.ON (WKN ENAG99) gedacht hatte, wird der Befreiungsschlag beim Energieversorger durch die geplante Abspaltung dann doch nicht werden. Dank des politischen Drucks, den Rückbau alter Atomkraftwerke finanziell sicherzustellen, bleibt das Kernenergiegeschäft im Konzern und wird nicht wie die Bereiche Kohle und Gas auf Uniper übertragen. Immerhin konnten die Düsseldorfer verkünden, dass die Aufspaltung sonst nach Plan verläuft.

Außerdem ändert das nichts daran, dass man sich bei E.ON nur noch auf Zukunftsbereiche wie Erneuerbare Energien, Energienetze sowie Kundenlösungen konzentriert und die Kernenergie damit kein strategisches Geschäftsfeld sein wird. In Sachen konventionelle Stromerzeugung hatte E.ON zuletzt wiederum nichts Neues zu berichten. Aufgrund niedriger Strom- und Rohstoffpreise wird mit Verlusten gerechnet. Die 2015er-Prognosen für das EBITDA, den nachhaltigen Konzernüberschuss und vor allem die Dividende wurden jedoch bestätigt.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Darüber hinaus sollten die Chancen bei E.ON selbst mit einer etwas abgespeckten Aufspaltung größer sein als beim Konkurrenten RWE (WKN 703712), der es vorerst nur mit einer schlankeren Konzernstruktur probieren möchte. Wer gehebelt auf steigende Kurse der E.ON-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG6651 ins Auge fassen. Shorties könnten derweil auf das Hebelprodukt mit der WKN DG6NM6 setzen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild E.ON



(10.09.2015)

E.On, Tanken, Strom, Laden Frank F. Haub / Shutterstoc, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Mein Notfallplan (Michael Plos)

» Steinhoff-Horror geht weiter: Matratzen-To...

» Tesla: Leerverkäufer fordern Einlagensiche...

» Meine erste Meile überhaupt bei der „Novom...

» Das negative Wirken der staalichen Interve...

» Do&Co nach dem Feiertag deutlich fester, P...

» Eva Glawischnig läutet die Opening Bell fü...

» ATX-Trends: Wienerberger, RHI

» Netflix setzt die Talfahrt fort – wie kann...

» 2 mal als Pacemaker (Andreas Vojta via Fac...


>> Alle Blogs


Marc Schmidt

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de


 Weitere Blogs von Marc Schmidt

» Givaudan: Das klang auch schon ambitionier...

Die Aktie des weltgrößten Aromen- und Duftstoffherstellers Givaudan (WKN: 938427 / ISI...

» comdirect: Anleger zeigen sich mehr als zu...

Obwohl die Deutschen aufgrund ihrer Erfahrungen rund um die T-Aktie, die Dotcom-Blase oder die Fi...

» Wirecard: Ein ganz wichtiger Meilenstein (...

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat die vorläufigen Zahlen für das Gesch&au...

» Volkswagen: Einiges zu tun (Michael Vaupel...

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) hat mitgeteilt, dass es einen Wechsel im obersten M...

» Apple: Jedes Mal etwas Besonderes (Ivan To...

Dem DAX fehlen etwas mehr als 5 Prozent bis zu seinem Allzeithoch. Ein wenig weiter hat es in die...