Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Barbarella auf Planet Börse (Wolfgang Matejka)

Die letzten Tage und Wochen an den Kapitalmärkten waren eine Hochschaubahn der Gefühle. Erkenntnisgewinne gab es kurz danach zu Hauf. Neben einer gestiegenen Portion Skepsis gegenüber neuen Fondserrungenschaften oder Managementansätzen so auch ein gehörige Portion Skepsis zum Zustand unserer Märkte selbst. Das Wort „Bubble“ fiel so oft, wie schon Jahre nicht, und die Interpretationen bezüglich der Zukunft unserer Assets streuten wie beim Tontaubenschießen bei Nacht. Vielleicht Zeit, sich mit dem Thema „Bubble“ einmal objektiver auseinander zu setzen.Die Blasen an Kapitalmärkten sind immer im Nachhinein klar und transparent. Die so oft dann vorherrschende dekursive Intelligenz ist vielleicht einer der wenigen Fixpunkte im Leben von Bubble...     » Weiterlesen


 

Kapitalmarkterlebnis: Short Vola Produkte, ETFs, steigende Renditen (Wolfgang Mate...

Es ist ein riesen Universum, das sich hinter den Kapitalmärkten verbirgt. Die Kreativität und Ertragsorientierung (wer will schon von Gier sprechen) schaffen immer neue Perspektiven und versteckte Ecken in unserer Kapitalwelt. Dies alles zu überblicken und zu kontrollieren ist fast unmöglich, aber zumeist sind die Kapitalmarktereignisse pauschal begründet, weil auch für Alle sichtbar. Steigende Inflation, gute Konjunktur, gute Firmenergebnisse, relativ billig gegenüber allem Anderen, es gibt viele Möglichkeiten der allgegenwärtigen Transparenz.Was es aber zumeist nicht gibt ist die Erkenntnis, wie denn all diese öffentlichen Parameter gerade miteinander zusammen hängen, oder noch besser gerade mit- oder gegeneinander gelesen werden. Selten aber doch, a...     » Weiterlesen


 

Melt-up-Boom an den Börsen? Aktuell eher Kaufgelegenheit (Wolfgang Matejka)

Wir haben ein neues Schlagwort an den Börsen. Mal sehen, ob sich dieses mehr als zwei Wochen in den Analysen und Kommentaren hält: „Melt-up“-Boom. Man versteht darunter die Spitze der Bubble an Aktienmärkten, ein nahezu unkontrolliertes Ansteigen, das danach von einem jähen Absturz „gekrönt“ wird.Die Analyse ist nicht neu, denn bei nahezu allen Kurskorrekturen, egal ob in Aktien, Bonds, Gold, Uran, Bitcoin oder Tulpenzwiebeln war vor einem schmerzhaften Rückgang ein deutlicher, ja geradezu euphorischer, Anstieg zu bemerken. Die berühmten letzten 50% oder so. Ein Hintergrund dieser statistischen Tatsachen ist in der Behavioural Finance begraben. Der Verhaltenswissenschaft an den Börsen. Die „Überkonfidenz“, das absolute Vertrau...     » Weiterlesen


 

Was sich an den Aktienmärkten jetzt ändern wird (Wolfgang Matejka)

Viele haben gewettert, gedroht, geklagt, sich ergeben, gehofft, kommentiert, gejubelt oder sich einfach in lässiger Teilnahmslosigkeit geübt, um nur rechtzeitig den einen oder anderen Effekt als „immerschongewusst“ zu kommentieren, aber Mario Draghis Notenbankpolitik hat die letzten Jahre kaum Jemanden unberührt gelassen. Nun, damit ist bald Schluss, weil der Gute in Pension geht und sich diese Politik davor auch ändern wird müssen.Dafür gibt es natürlich viele Gründe, die wir ja ohnehin alle kennen: Konjunkturwachstum, nachlassende Regulierungsnotwendigkeiten bei gleichbleibendem regulatorischen Investitionszwängen, politische Selbsterkenntnis, geopolitischer Gleichlauf, Inflation am Globus im Anstieg und last but not least Einverständnis unter...     » Weiterlesen


 

Zum Thema politischer Einfluss auf unsere Kapitalmärkte (Wolfgang Matejka)

Die letzten Jahre waren ja beileibe nicht langweilig in Punkto politischer Einflüsse auf unsere Kapitalmärkte. Selbst wenn es in den letzten Monaten in immer positiverer Weise konjunkturell aufwärts gegangen ist und wir die unterschiedlichen Parameter zu dieser Entwicklung analysieren und kommentieren durften ist es doch so, dass die Wege die am Globus zum Erreichen dieser Effekte gegangen werden derzeit so unterschiedlich sind wie selten zuvor. Wir haben uns nur schön langsam daran gewöhnt dass es gut läuft. Auch, dass es, solange es so gut läuft ja auch nichts falsch daran sein kann. Vielleicht hat sich da inzwischen etwas geändert.Wenn man es oberflächlich betrachtet sind hier gerade mal vier Spieler im Raum: die USA, China, Japan und die EU. Sorry für R...     » Weiterlesen


Wolfgang Matejka

Über 30 Jahre einschlägige Erfahrung im Bankwesen, davon über 15 Jahre in Führungspositionen

  • seit 07/2013 Chief Investment Officer der Wiener Privatbank SE
  • seit 07/2010 Geschäftsführender Gesellschafter der Matejka & Partner Asset Management GmbH
  • 02/2010 - 07/2010 Geschäftsführer der Oscar Investment GmbH Wertpapierfirma
  • seit 10/2009 Geschäftsführer der Matejka Beteiligungs GmbH, Erwerb, Verwaltung, Entwicklung und Veräußerung einer Beteiligung
  • 09/ 2009-10/2009 Vorstand der Q1 Capital Management AG, Unabhängiges Multi-Manager-Investmenthaus mit Sitz in Wien
  • 06 / 2009-10/2010 GF Sparrow GmbH. (Einzelgesellschaft) – Geschäftsgegenstand: Erwerb, Verwaltung und Entwicklung von Beteiligungen
  • 04 / 2006: GF Julius Meinl Investment GmbH
  • 03 / 2004: CIO Meinl Bank AG
  • 05 / 2002: Vst. Bank Vontobel Österreich AG
  • 01 / 1999: GF Allianz Invest KapitalanlagegesmbH.
  • 07 / 1994: Investment & Trust Bank (nunm. Allianz Investment Bank AG)
  • 04 / 1990: Länderbank Capital Markets GmbH.
  • 10 / 1981: Österreichische Länderbank AG
  • Matura (Naturwissenschaftl. Realgymnasium), CEFA, div. Fachseminare

>> http://wolfgang-matejka.com