Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Amag, Andritz, OMV, AT&S, Semperit, FACC ... (Wiener Privatbank)

Nach dem Feiertag setzten Europas Börsen am gestrigen Handelstag zu weiten Teilen ihre Aufwärtsbewegung fort, unterstützt vor allem vom weiter schwachen Euro. Bester Subindex am gestrigen Tag waren die Rohstoffwerte, die 2,8% dazugewinnen konnten. Am schwächsten war der Sektor der Nahrungsmittelhersteller, hier kam es zu Gesamtabgaben von 0,6%. Sonst standen Unternehmensergebnisse im Blickpunkt, Novo Nordisk konnte trotz gesunkener Umsätze den Gewinn steigern und zeigte sich auch für die weitere Entwicklung weniger pessimistisch als bisher, das bedeutete ein Kursplus von 4,3% für den Titel. Standard Chartered berichtete zwar deutlich höhere Umsätze, allerdings hatten viele Analysten eine noch größere Steigerung erwartet und für den Titel ging es ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz, Erste Group, Strabag, Porr, Uniqa ... (Wiener Privatbank)

Gestern waren die meisten europäischen Börsen feiertagsbedingt geschlossen, am Montag gab es dank schwächelndem Euro und guten Vorgaben aus den USA durchwegs Kursgewinne für die wichtigsten Indices. Geöffnet war gestern die Börse in London, hier wurde in einem umsatzschwachen Handel ein Plus von 0,2% erzielt Im Branchenvergleich schnitten am Montag die Medienkonzerne am besten ab, der Sektor stieg um 1,6%. Hier war vor allem WPP tonangeben, der Werbekonzern hatte mit einem deutlichen Umsatzplus im ersten Quartal überrascht und konnte 8,6% zulegen. Vivendi profitierte von einem positiven Analystenkommentar und gewann 2,6% dazu. Die Supermarktkette Sainsbury schnellte 14,5% in die Höhe, die Einigung über die Fusion mit Asda liess die Investoren zugreifen. Die Deut...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Porr, Strabag, Palfinger, OMV, voestalpine ... (Wiener Privatbank)

An ihre Vortagsgewinne anknüpfen konnten Europas Börsen zum Wochenausklang. Dabei unterstützend wirkten der schwache Eurokurs sowie nachgebende Renditen auf die amerikanischen Staatsanleihen. Branchenseitig wurden von den Investoren die Konsumgüterhersteller favorisiert, der Subindex konnte ein Tagesplus von 1,0% erreichen. Wenig gesucht waren hingegen die Telekommunikationsunternehmen, die in Summe 0,3% abgeben mussten. Sonst wurde der Handel bei Einzeltiteln von den Unternehmensergebnissen geprägt.BBVA lieferte ein deutlich besser ausgefallenes erstes Quartal als erwartet und konnte sich über einen Kurszuwachs von 2,2% freuen. Bei der Royal Bank of Scotland wurde ein zu geringes Kreditwachstum bemängelt, der Titel musste 1,5% abgeben. Ein gutes Ergebnis lieferte auch de...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Telekom Austria, Warimpex, Semperit, SBO, voestalpine ... (Wiener Priv...

Deutlich bekräftigt präsentierten sich die europäischen Börsen am gestrigen Handelstag nach der leichten Schwächephase des Vortages und beendeten den Tag allesamt mit Zuwächsen. Als Stützen erwiesen sich der nach der EZB-Sitzung weiter schwächelnde Euro-Kurs und der Rückgang der Renditen bei den amerikanischen Staatsanleihen. Zusätzlich beflügelnd wirkte die Nachricht, dass China die Einführzölle auf Autos senken könnte. Im Branchenvergleich hatten die Öl- und Gasfirmen die Nase vorn, der Subindex gewann 1,9% dazu. Autobauer konnten nur teilweise von den Nachrichten aus China profitieren, der Tagesgewinn betrug lediglich 0,9%. Am schwächsten waren die Rohstoffunternehmen, die 0,2% abgeben mussten. Philips Lightning enttäus...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC, Porr, Wienerberger, Verbund, Telekom Austria ... (Wiener Privatb...

Die anhaltend hohen Renditen bei den US-Staatsanleihen und erneute Drohungen von Donald Trump in Richtung Iran bedeuteten für die europäischen Börsen am gestrigen Handelstag eine gewisse Belastung und liessen die wichtigsten Indices allesamt leicht in negativem Territorium schliessen. Ansonsten standen weiter Unternehmensberichte im Fokus. Bei den Sektoren hatten die Handelsunternehmen die Nase vorn, der Subindex beendete den Tag mit einem Zuwachs von 1,2%. Hier war hauptsächlich Kering tonangebend, der Luxusgüterkonzern übertraf die Analystenerwartungen deutlich und konnte ein Plus von 4,6% erzielen. Am schwächsten waren gestern wieder einmal die Rohstoffunternehmen mit einem Tagesminus von 1,8%. Comcast bestätigte die Kaufofferte für Sky , woraufhin der Bezahl...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com