Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: S Immo und Agrana ersetzen conwert und Flughafen (Mario Tunkowitsch, W...

Nach einem weitgehend freundlichen Verlauf haben Europas wichtigste Aktienmärkte gestern leicht im Minus geschlossen, lediglich der DAX rette ein leichtes Plus in den Handelsschluss. Positive Nachrichten aus China verpufften durch den schwächeren Handel in den USA, zusätzlich erhielt der Euro gegen Nachmittag neuen Auftrieb und liess die Investoren vorsichtig werden. Der Einkaufsmanagerindex in Europa verblieb auf hohem Niveau, die Einzelhandelsumsätze mussten wie erwartet einen Dämpfer hinnehmen. Stärkster Sektor war wieder einmal die Autobranche mit einem Plus von 0,9%, freundliche Aussagen von Kanzlerin Merkel trieben vor allem die deutschen Unternehmen an, Daimler gewann 0,9%, VW legte knapp 1,9% zu. Auch Autozulieferer waren unter den Gewinnern zu finden. Am anderen Ende ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Zumtobel mit Zahlen (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Die neuerliche Eskalation des Nordkorea-Konfliktes drückte gestern etwas auf die Stimmung, die wichtigsten europäischen Indices beendeten den Tag mit leichten Verlusten, die aber geringer ausfielen als von vielen im Vorfeld erwartet worden war. Wie üblich, wenn die Börsen in den USA feiertagsbedingt geschlossen haben, waren die Umsätze deutlich geringer als an anderen Tagen. Sichere Anlageformen wie Staatsanleihen, Edelmetalle und bestimmte Währungen standen stärker im Fokus der Investoren als Aktien. Das Sentix-investorenvertrauen wurde über den Erwartungen gemeldet, dieses Ergebnis aber hinterliess kaum Spuren in den Märkten. Stärkste Branche waren die Autohersteller, allerdings war der Zuwachs in diesem Sektor mit 0,1% marginal. Am anderen Ende standen d...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz mit China-Auftrag (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Mit einem weiteren klaren Zuwachs starteten die Börsen in Europa in den September, dadurch konnten die wichtigsten Indices trotz der Verluste zu Anfang der Woche noch einen positiven Wochenverlauf erzielen. Gestützt wurde die Risikofreudigkeit der Investoren weiter von US-Zahlen, die erneut auf eine Pause bei den Zinserhöhungen hindeuteten. Klarer Spitzenreiter im EuroStoxx50 war Vivendi, dank guter Zahlen und einem positiven Ausblick konnte der Medienkonzern gut 5,0% zulegen. Airbus profitierte von positiven Analystenkommentaren und konnte ein Plus von 1,0% erzielen. Bemerkenswert auch Volvo in Stockholm, dank erhöhter Finanzziele gab es hier ein Plus von 7,0%. Bei den Branchen waren wieder einmal die Minengesellschaften führend, der Sektor erreichte einen Tagesgewinn von knapp 1,...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Buwog, OMV, voestalpine im Fokus (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Es war zunächst der weiter nachgebende Euro, im späteren Handel dann Daten bezüglich der US-Wirtschaft, die Europas Börsen gestern die notwendige Unterstützung gaben und die wichtigsten Indices allesamt mit rund einem halben Prozent Zuwachs schliessen liess. Aus Branchensicht stachen die Einzelhandelswerte negativ hervor, runtergezogen von Carrefour. Der französische Handelskonzern hatte deutliche Umsatzeinbußen im ersten Halbjahr und reduzierte auch den Ausblick für das Gesamtjahr erheblich, zusätzlich gab es eine Empfehlungsabstufung, daraufhin wurde die Aktie mit einem Kursrutsch von gut 13,0% abgestraft. Dadurch wurden auch Mitbewerber belastet, Metro musste beispielsweise 2,1% abgeben, trotz guter Ergebnisse. Stärker zeigten sich gestern die Aktien vo...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Strabag, Buwog (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Die Anleger zeigten gestern nach den jüngsten Aufregungen um die nordkoreanischen Raketentests wieder Gelassenheit und eine optimistischere Stimmung machte sich breit. Das verhalf den wichtigsten europäischen Indices zu Zugewinnen von rund einem halben Prozent. Zusätzlich kam Unterstützung von den Wirtschaftsdaten, die Stimmung im Euroraum hatte sich weiter aufgehellt und den besten Wert seit zehn Jahren erreicht. Größter Gewinner im EuroStoxx50 war Ahold Delhaize mit einem Plus von 3,2%, womit sich der Handelsriese vom kürzlich erfolgten Einbruch erholte. Die Medienbranche, die am Vortag noch abgestraft worden war, erholte sich, der Sektor legte rund 1,0% zu. Auch bei den Versicherern überwogen Erholungstendenzen, Munich Re legte beispielsweise 1,0% zu. HeidelbergC...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com