Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

DAX dreht ins Plus – Internationale Geldpolitik im Fokus (Gregor Kuhn)

21 Nov

Gregor Kuhn

Am späten Nachmittag kann dasheimische Börsenbarometer weiter zulegen und zeigt bei derzeit 10.722 Punkten einen Aufschlag von 0,5 Prozent. Angesichts kaum vorhandener Impulsgeber von Konjunktur- und Unternehmensseite rückt zum Wochenauftakt die internationale Geldpolitik in den Blickpunkt. So wird EZB-Boss Mario Draghi am frühen Abend vor dem Europäischen Parlament zu seiner Notenbankpolitik Stellung nehmen, während auf der anderen Seite des Atlantiks eine Rede seitens Fed-Mitglied Stanley Fisher erwartet wird. Eine Zinserhöhung durch die US-Notenbank zum Jahresende gilt an den Finanzmärkten allerdings als weitestgehend eingepreist. Deutlich stärker als der Dax präsentieren sich heute die Öl-Sorten Brent und WTI. Insbesondere das derzeit stattfindend...     » Weiterlesen


 

DAX schwächelt erneut – Kein Entkommen aus der Seitwärtsrange? (Gregor Kuhn)

16 Nov

Gregor Kuhn

Ein vorbörslicher Angriff auf die obere Kanalbegrenzung bei 10.800 Punkten scheiterte abermals knapp unterhalb besagter Widerstandsregion. Auf der anderen Seite des Atlantiks koppelt sich die Wallstreet dagegen zusehends gen Norden ab. Nachdem der Dow Jones in den zurückliegenden Handelstagen bereits mehrere Allzeithochs in Serie einfahren konnte, schickt sich nun auch der marktbreitere S&P an, neue Rekordhöhen zu erklimmen. Hierzulande präsentiert sich der heimische Leitindex derweil im hartnäckigen Sägezahnmodus und baut damit zusehends relative Schwäche gegenüber seinen US-Pendants auf. Dabei streuen heute nicht zuletzt Bayer-Titel Sand ins Dax -Getriebe. Zur Finanzierung der Monsanto-Übernahme emittiert der deutsche Chemie- und Pharma-Gigant eine vier mi...     » Weiterlesen


 

Gefangen im Seitwärtskanal - Dax im Pendel-Modus (Gregor Kuhn)

15 Nov

Gregor Kuhn

Nach zunächst moderaten Zugewinnen im frühen Handel pendelt der Dax im weiteren Tagesverlauf in engen Bahnen seitwärts um die Marke von 10.700 Punkten. Zuletzt war der Dax abermals an der Oberseite des seit August dominierenden Seitwärtskanals abgeprallt. Letzterer findet sich zwischen rund 10.800 und 10.200 Punkten wieder. Impulse von konjunktureller Seite schlugen sich heute kaum auf das Kursgeschehen nieder. So ist die deutsche Wirtschaft mit einem Plus von 0,2 Prozent für das dritte Quartal etwas schwächer gewachsen als zuvor erwartet. Der Konsens lag zuvor bei einer Steigerung um 0,3 Prozent. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für den Monat November konnten dagegen stärker zulegen als zuvor gedacht. Weiterhin dominieren aber die Nachwehen der US-Wahlentscheidung die ...     » Weiterlesen


 

DAX scheitert erneut an 10.800 Punkten (Gregor Kuhn)

14 Nov

Gregor Kuhn

Seit nunmehr Anfang August beißen sich die Bullen an diesem betonharten Resistance-Level die Zähne aus. Ein nachhaltiger Ausbruch aus dem seit mehr als drei Monaten dominierenden Seitwärtskanal wäre umso beachtenswerter und würde aus charttechnischer Perspektive zunächst Potential bis zur vor allem psychologisch signifikanten Marke von 11.000 Zählern eröffnen. Experten sehen in der Rückeroberung der Oberseite erwähnter Seitwärtsrange den möglichen Startschuss für eine erhoffte Jahresendrally. Zum Wochenauftakt scheint daraus nichts werden zu wollen. Vielmehr schmilzt das Plus im Handelsverlauf zusehends. Zur Stunde notiert der Dax bei 10.713 Punkten nur noch 0,4 Prozent fester. Der Euro forciert seine Abwärtsbewegung und verliert bei ...     » Weiterlesen


 

DAX behauptet schmales Plus (Gregor Kuhn)

11 Nov

Gregor Kuhn

Der unerwartete US-Wahlsieg Donald Trumps führte den deutschen Leitindex noch am Mittwoch auf bis zu 10.000 Punkte zurück, um dann noch dynamischer und noch am selben Tag auf rund 10.650 Punkte hochzuschnellen. Am gestrigen Tag konnte erst die mittlerweile altbekannte Widerstandszone bei 10.800 Zählern der fulminanten Erholungsbewegung Einhalt gebieten. Besagtes Resistance-Level erweist sich nunmehr seit Anfang August als scheinbar unüberwindbare Preishürde. Überraschend kommt der neuerliche und zudem derzeit noch überschaubare Rücksetzer jedoch nicht. Imposante 800 Punkte Aufschlag vom Wochentief aus gilt es zu konsolidieren. Kurzfristig orientierte Anleger respektive Trader nehmen angesichts besagter imposanter Aufwärtsbewegung Gewinne mit und machen Kasse. Zu...     » Weiterlesen


Gregor Kuhn

Head of PR & Research - IG Germany/Austria

>> http://www.ig.com/de/markt-news-und-analysen