Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Goldpreis: Unverändert abwarten (Winfried Kronenberg, Christoph Scherbaum)

An den Aktienmärkten deutet sich nun signifikant eine Trendwende an: Der Status des NYSE-BPI hat gewechselt auf „Bear-Alert“ (das entspricht der Ampelfarbe: „Gelb-Rot“). Die Empfehlung daraus lautet: keine neuen Longpositionen; bestehende Longpositionen enger absichern. Spekulative Anleger bauen erste Shortpositionen auf. Bei Gold ergeben sich keine Veränderung.Zusammenfassung: „Warten“. Aktuell Gegenbewegung und Stop-Loss (3) ausgelöst zu Shortsignal (1). Gleichzeitig Frühsignal in Long-Richtung (Frühsignale sind eher für „Spekulanten“. Wir beachten Frühsignale in der Regel nicht, daher lautet unsere Empfehlung: „Warten“. Weiterhin im langfristigen Abwärtstrend mit Kurszielen von 1.170 US-Dollar (err.) und ...     » Weiterlesen


 

DAX-Analyse am Morgen: Kommen die Bullen jetzt ins Stolpern? (Christoph Scherbaum)

Nach dem starken Donnerstag legte der DAX am Freitag eine Verschnaufpause ein und plätscherte in einer übersichtlichen Spanne (Tagestief bei 12.010, das -hoch bei 12.083 Zählern) dem Wochenende entgegen. Zur Schlussglocke standen letztlich 12.064 Punkte auf der Anzeigetafel, womit der Index einerseits die 12.000er-Barriere deutlich verteidigen konnte, andererseits aber weiterhin klar unterhalb der markanten Keilformation verharrt. Das bedeutet:Wenngleich formal unverändert bearishe Signale gelten – schließlich wurde der Keil nach unten verlassen – ist das Börsenbarometer zunächst als neutral einzustufen. Zumindest solange, wie die Kurse oberhalb von 12.000 Zählern notieren. Rutschen die Blue Chips allerdings erneut unter die vielbeachtete Marke (auf den ...     » Weiterlesen


 

Geldanlage an der Börse heißt nicht automatisch Kapital vernichten (Christoph Sche...

Vergangene Woche machte wieder einmal ist die „Liste der Schande“ oder „Horrorliste“ oder wie auch sonst die DSW-Watchlist – die Liste mit den 50 größten Kapitalvernichtern unter den im Prime Standard notierten Gesellschaften – bezeichnet wurde, die mediale Runde. Vielfach kam dabei auch das Gespräch auf die Aktie als Anlageform und die schwach ausgeprägte Aktienkultur insgesamt. Dabei zeigen die Daten des DSW an sich sehr gut, dass Börse nicht automatisch Kapital vernichten heißt – ganz im Gegenteil.Schauen wir zunächst auf die Top Drei der Watchlist. Dort steht mit der Singulus Technologies ein alter Bekannter an Nummer eins. Im Ein- und Dreijahresbereich legte Singulus die schlechteste Performance aller im Prime Standard noti...     » Weiterlesen


 

Kritische Lage (Prime Quants, Christoph Scherbaum)

Eines steht zumindest fest, wenn man das Resümee der gerade abgelaufenen Handelswoche zieht (und genau deswegen sind wir ja heute hier) – es war alles, nur nicht langweilig! Gut, den Montag hätte man sich ruhigen Gewissens noch schenken können, da ging es beispielweise für den DAX um moderate 0,35 Prozent zurück, aber mit einem Schlusskurs von 12.052,90 blieb charttechnisch alles im grünen Bereich, oder besser innerhalb der markanten Keilformation, die den Kursverlauf im deutschen Leitindex wochenlang bestimmte. Doch schon am Dienstag änderte sich die Lage. Und zwar schlagartig. Denn plötzlich (und offenbar auch nicht von jedermann erwartet) kletterte der Euro mit 1,08 auf den höchsten Stand seit Anfang Februar. Der Dow Jones hingegen fiel, und zwar deutli...     » Weiterlesen


 

Commerzbank-Aktie weiter mit viel Kurspotenzial (Winfried Kronenberg, Christoph Sc...

Die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) steht weiter im Schatten ihres großen Bruders Deutsche Bank . Aber in diesem Schatten hat sich die Aktie glänzend entwickelt. Aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die Commerzbank-Aktie (weiterhin) kaufenswert.Bereits im November stellten wir an dieser Stelle die Commerzbank-Aktie mit einem interessanten Kursziel vor. Im Februar folgte ein Update: Commerzbank-Aktie weiter im Kaufsignal und mit viel Kurspotenzial. Seither ist einiges geschehen: Die Aktie hat weiter zugelegt.Die Commerzbank-Aktie steht in einem Aufwärtstrend (Punkt 1) auf „long“, nachdem der übergeordnete Abwärtstrend (Punkt 2) nach oben durchbrochen wurde. Das Kaufsignal (Punkt 3) wurde mit Überschreiten des Doppel-Top bei 6,30 Euro aus...     » Weiterlesen


Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de