Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Norwegischer Staatsfonds, Harvard-Stiftung & Co: Was Privatanleger von den Großen ...

Privatanleger suchen häufig nach Vorbildern bei der Geldanlage. Warren Buffett ist sicherlich immer eine gute Wahl, aber es gibt auch andere interessante Vorbilder. Wir denken da etwa an den norwegischen Staatsfonds oder die Harvard-Stiftung. Ein Blick auf die Strategien.Ölmilliarden fließen in einen Fonds. Der norwegische Staatsfonds hat eine globale Sonderrolle. Er wird grundsätzlich aus den Einnahmen der Ölförderung in der Nordsee gespeist und soll die langfristige Prosperität des Landes sichern. Inzwischen hat der norwegische Staatsfonds das magische Volumen von 1 Billion US-Dollar erreicht. Das Geld liegt in geschätzt 9.000 verschiedenen Unternehmen. Der Staatsfonds hält damit inzwischen 1,3 Prozent aller weltweit gehandelten Aktien.Das Ziel des Fonds ist ...     » Weiterlesen


 

Bundestagswahl 2017 - Non-Event für die Börse? (Robert Halver, Christoph Scherbaum)

Umfragen haben 2016 weder das Brexit-Votum, noch die US-Präsidentenwahl, noch 2017 die Ergebnisse der drei deutschen Landtagswahlen vorhergesagt. Muss man also den Umfragen zur anstehenden Bundestagswahl wirklich mehr Bedeutung zubilligen als dem Wetterbericht für das kommende Wochenende? Irren ist eben menschlich. Doch nehmen wir einfach einmal an, dass die Umfrageinstitute Recht hätten. Demnach kommen statt bislang vier mit FDP und AfD zukünftig sechs Parteien in den Bundestag und die Union wird wieder stärkste Fraktion vor der SPD. Welche politischen Farbkombinationen sind realistisch und was hält die Börse davon?Schwarz-Grün – Das Bündnis der früheren Erzfeinde?Gegen diese Farbmischung gibt es massive ideologische Bedenken. Die CSU scheint ihre An...     » Weiterlesen


 

Münchener Rück sorgt für Klarheit (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

Auf der am morgigen 21. September stattfindenden „Baader Investment Conference“ möchte sich auch die Münchener Rück (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026) (oder „Munich Re “, je nach Wunsch) präsentieren – mal sehen, wie das bei den vor Ort vertretenen institutionellen Investoren ankommen wird. Zuletzt gab es vom Unternehmen keine so guten Neuigkeiten – Harvey und Irma sei „Dank“. Und zwar sind damit natürlich die beiden Hurrikane Harvey und Irma gemeint. Die Münchener Rück hatte dazu mitgeteilt: „Aus beiden Ereignissen sind hohe versicherte Schäden zu erwarten, die sich für den Markt und Munich Re derzeit noch nicht quantifizieren lassen.“Münchener-Rück-Chart: boerse-frankfurt.deMünchener R&...     » Weiterlesen


 

DAX-Analyse am Morgen: Fokus auf die Fed (Gastautor, Christoph Scherbaum)

Der gestrige Dienstag lässt sich im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) kurz und knapp unter dem Stichwort „Nullnummer“ verbuchen, denn nachdem die Kurse lange Zeit etwas leichter tendierten, reichte eine mäßige Kraftanstrengung im Schlussspurt für einen Endstand auf Vortagsniveau. Dabei profitierte der deutsche Leitindex einmal mehr vom US-Pendant, der Dow Jones erklomm bei 22.386 das nächste Rekordhoch. Aus charttechnischer Sicht bleibt damit alles beim Alten:Für neue Long-Impulse müsste der DAX zunächst zwingend die 12.600er-Marke und im Anschluss auch gleich die Volumenkante bei 12.630 überwinden. Danach hätten die Kurse Platz bis zur Volumenspitze bei 12.730 und darüber, einen erfolgreichen Break vorausgesetzt, bis an die 12.800er...     » Weiterlesen


 

Bayer: Yin und Yang (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

In Bezug auf das Unternehmen Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) habe ich durchaus widersprüchliche Emotionen (soviel zum rein rationalen „homo oeconomicus“).Bayer-Chart: boerse-frankfurt.deForschungserfolge im medizinischen Bereich finde ich klasse. So teilte Bayer vor kurzem mit, dass man die US-Zulassung für Copanlisib erhalten habe. Laut Bayer bezieht sich die „auf die Behandlung von erwachsenen Patienten mit wiederkehrendem follikulärem Lymphom, die zuvor mit zwei systemischen Therapien behandelt worden waren.“ Falls dies so zutrifft, klingt das für die Betroffenen nach einer wirklichen Erleichterung. Soviel zu den positiven Emotionen.Bayer: Yin und YangWas mir hingegen gar nicht gefällt (im kleineren Kreis würde ich es noch anders formulieren...     » Weiterlesen


Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de