Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

DAX trotz positiver Daten ohne Kraft - Öl bleibt im Blick (Andreas Paciorek)

Andreas Paciorek, 06.April 2016Trotz etwas abnehmender Konjunktursorgen durch eine besser als erwartet ausgefallene Industrieproduktion in Deutschland und dem Einkaufsmanagerindex des Dienstleistungsgewerbes in China kann der Deutsche Aktienindex heute kaum Boden gutmachen.Dämpfend wirkt die Verunsicherung über die weitere US-Geldpolitik in Kombination mit einem kräftigen Rebound im Euro, der wieder die 1,14-US-Dollar-Marke testet. Auch zeigt sich eine gewisse Vorsicht vor den am Abend erwarteten Fed-Sitzungsprotokollen, die einen Hinweis darauf liefern könnten, wie einig oder uneinig sich die Offenmarktausschuss-Mitglieder auf ihrer letzten Sitzung waren.Aber auch der Ölpreis wird genau beobachtet. Die Sorte Brent konnte sich wieder von den jüngsten Abgaben erholen, kämp...     » Weiterlesen


 

DAX gibt die 10.000 zunächst auf - Sichere Häfen wieder gefragt (Andreas Paciorek)

Andreas Paciorek, 05.April 2016Der Deutsche Aktienindex musste heute kräftig Federn lassen und sich damit im Kampf um 10.000 Punkte vorerst geschlagen geben. Das mehrmalige Scheitern an dieser Marke lässt die Luft auf dem aktuellen Niveau immer dünner werden und erhöht den Abgabedruck.Warnsignale für die weitere Entwicklung an den Aktienmärkten liefern zudem die sicheren Häfen, wo zum Beispiel der Japanische Yen heute den höchsten Stand gegenüber dem US-Dollar seit Oktober 2014 erreichte, was den Nikkei auf Talfahrt schickte.Schuld an der heute aufgekommenen Verkaufsneigung am deutschen Aktienmarkt waren zudem schwache Daten aus der Eurozone. Die Einkaufsmanagerindizes aus dem Dienstleistungsgewerbe in Deutschland und Frankreich enttäuschten genauso wie der...     » Weiterlesen


 

DAX gibt Gewinne wieder ab - Abhängigkeit von den USA nimmt zu (Andreas Paciorek)

Andreas Paciorek, 04. April 2016Die europäischen Börsen sind aktuell noch stärker als sonst von der Stimmung in den USA abhängig. Dies zeigte sich auch am heutigen Kursverlauf. Schnell wurden die Zugewinne, die im Tagesverlauf den DAX bis auf knapp über 9.900 Punkte hievten, abgebaut, nachdem in den USA die Börsen zum Handelsauftakt leicht zurückfielen.Man hofft in Europa auf die Zugkraft der US-Konjunktur und auch auf positive Vorgaben der dortigen Investoren, denn hierzulande bilden sich dunkle Wolken am Horizont. Neben dem Brexit-Risiko ist mit den Wikileaks auch wieder Griechenland als Risikofaktor zurück in den Fokus gerückt. Dabei können von einer bereits am Anschlag agierenden EZB kaum noch stützende Maßnahmen erwartet werden.Auch die n&au...     » Weiterlesen


 

DAX geht kraftlos ins Wochenende - Ölpreis und Geldpolitik verunsichern (Andreas P...

Andreas Paciorek, 24. März 2016Dass knapp eine Woche nach einer taubenhafter als erwarteten US-Notenbank die Geldpolitiker nun wieder zu Falken werden, wie heute erneut James Bullard, verunsichert die Anleger zunehmend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass mit Blick auf die Konjunkturdaten aus den USA, wie heute mit dem Rückgang der Auftragseingänge langlebiger Gebrauchsgüter, nicht von einer konjunkturellen Entwarnung gesprochen werden kann.Hinzu kommen als Belastung wieder fallende Rohölpreis-Notierungen. Der Optimismus hinsichtlich einer Deckelung der Ölproduktion und eines Rückgangs der US-Ölbohrtürme und -förderung wurde bereits eingepreist. Es zeigt sich allerdings ein weiteres Volllaufen der US-Rohöllager, während der Iran seine Marktanteile a...     » Weiterlesen


 

Börsenausblick – Dem DAX droht ein Schwächeanfall nach Ostern (Andreas Paciorek)

Andreas Paciorek, Marktstratege CMC Markets24. März 2016Thematisch haben zwar die furchtbaren Terroranschläge in Brüssel an den Finanzmärkten in der abgelaufenen Karwoche alles überschattet. Ihre Spuren in Form von einbrechenden Aktienkursen allerdings haben sie nicht hinterlassen. Während die Börsen den Schock schnell verkrafteten, zeigen insbesondere die nachhaltigen Verluste im Britischen Pfund und im Euro die möglichen Nachwirkungen dieser Attacken. Das Risiko besteht in einer zunehmenden Spaltung Europas. Bereits die Wahlerfolge der AfD und der Konservativen in Polen waren die Folge der Flüchtlingskrise und der gefühlten Bedrohung der Menschen durch den islamistischen Terrorismus. Der Frust und die Verunsicherung könnten sich nun auch im anstehend...     » Weiterlesen


Andreas Paciorek

Andreas Paciorek ist Marktstratege bei CMC Markets in Frankfurt. Davor arbeitete er bei der Bank of Tokyo Mitsubishi in Frankfurt sowie bei der Varengold Bank. Paciorek hat ein Diplom der Universität Bonn im Bereich Regionalwissenschaften Japan mit Schwerpunkt Wirtschaft. Neben dem regelmäßigen Blick auf DAX und Euro konzentriert er sich auf die asiatischen Märkte und legt dabei den Fokus sowohl auf die technische Analyse als auch die geldpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Märkten.

>> http://www.cmcmarkets.at/de