Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Johann Schmit läutet die Opening Bell für Dienstag

24.4.: Johann Schmit, Präsident Klub der Wirtschaftspublizisten bzw. Österreichisches Wirtschaftsforum und Ex-Pressesprecher der Wiener Börse, mit der Dienstag-Bell für Ö1 (9:30 Uhr "Radiokolleg - Das ABC der Finanzwelt" mit "V wie Verbriefung, W wie Wiener Börse, Y wie Yen, Z wie Zertifikate". https://www.facebook.com/groups/GeldanlageNetwork/ #goboersewien23.4.: Susanne Steinböck läutet die Opening Bell für Montag. Der Wiener Immo-Poker ist eine Sonderphase für Konzernsprecher, die CA Immo Aktie ist jedenfalls die year-to.date-Nr. 1 aller Beteiligten http://caimmo.com https://www.facebook.com/groups/GeldanlageNetwork/ #goboersewien20.4.: Michael Gstöttner mit der Opening Bell für Freitag. Wenn zwischen Shootings Zeit bleibt, dann läutet d...     » Weiterlesen


 

Geld verbrennen mit dem Mittelstand – oder eben nicht (Christian W. Röhl)

Das FINANCE Magazin hat nachgerechnet: Fast zwei Drittel der einst im Stuttgarter „Qualitätssegment“ BondM gelisteten Mittelstandsanleihen sind geplatzt. Und während Zinsjäger Geld verbrannt haben, sind die Aktien aus dem deutschen Mittelstand in den letzten acht Jahren kräftig gestiegen.Der Beitrag Geld verbrennen mit dem Mittelstand – oder eben nicht erschien zuerst auf DividendenAdel.     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Porr, Strabag, Verbund, ams ... (Wiener Privatbank)

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnten Europas Börsen zum Wochenstart ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Unterstützung kam von der Euro- und Pfundschwäche, aber auch von Einkaufsmanagerindices in Deutschland, Frankreich und der Eurozone, die über den Erwartungen ausfielen und den dreimonatigen Abwärtstrend stoppen konnten. In der Branchenübersicht hatten Telekomtitel mit einem Plus von 1,3% die Nase vorn, Schlusslicht war der Index der Medienunternehmen mit einer Abgabe von 0,8%.UBS konnte den Gewinn deutlich steigern und legte Zahlen über den Erwartungen vor, allerdings war der weitere Ausblick nur verhalten optimistisch und die Schweizer Großbank musste 2,5% abgeben. Philips konnte hingegen mit den Ergebnissen die Investoren voll auf seine Seite bringen und ...     » Weiterlesen


 

When a picture says more than 1000 words (Adina Zimmermann via Runplugged Runkit)

This photo says more than 1000 words. At the Vienna City Marathon I had my hardest run ever. At km 12 I wanted to give up because of calf cramps, knee pain and especially the heat. Thanks to the best crew in the world, I've risen up and only ever thought that I would like to run through the Cheering Zone. And as you can see all efforts and pain have paid off.It was also a great feeling to meet all the Adidas Runners from all over the world. Everyone greeted everyone and motivated each other on the track.Especially a big thank you toSajeh,Verena,Valeria,Kate,Peterand all runners who where cheering me onandNiklasfor this amazing picture.But the biggest thanks belongs to my husbandRalph, who never left my side even though he could have run much faster.•••#running#instarunners#misscrew#racelikea...     » Weiterlesen


 

Cesenatico, der zweite Tag (Tom Rottenberg via Facebook)

Cesenatico, der zweite Tag:Der Moment, wenn du bei einem ganz normalen Openwater-Swim im spiegelglatten Meer 300 Meter vom Strand entfernt plötzlich und aus dem Nichts deine erste, aber dafür wirklich böse Panikattacke bekommst - und deine MitschwimmerInnen sofort da sind. Und keiner das oder dich belächelt.Und wenn dann, bei der kleinen Ausfahrt, ein an sich banaler Bremsfehler einer Mitfahrerin fast sehr böse und für sie mit zwei oder drei Stichen im Krankenhaus endet -und du deshalb plötzlich eine gemütliche Gruppe auf den Barbotto (und wieder runter) guidest.Und es trotzdem und für alle ein großartiger Tag mit großartigen Menschen war.Und die Frau, die du liebst, acht Stunden alleine im Auto sitzt, um auch hier zu sein.Dann weißt du, was du...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil