Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ING Groep (Christian W. Röhl)

Die niederländische ING Groep hatte besonders lange an der Finanzkrise zu knabbern: Nach dem Dividendenausfall 2009 dauerte es weitere fünf Jahre, bis man den Aktionären wieder eine Gewinnbeteiligung zahlen konnte – die auch jetzt noch weit unter den früheren Beträgen liegt. Immerhin gab’s seitdem drei Anhebungen hintereinander, wobei die Dynamik des ersten Jahres schon wieder dahin ist. Parallel ist die Payout-Quote schon wieder bei 70% angekommen. Will heißen: Ein mieses Jahr und mit der neuen Dividenden-Herrlichkeit ist’s schon wieder vorbei. Für dieses Risiko sind 4,4% Rendite keine angemessene Prämie.Folgen Sie Christian W. Röhl bei Facebook und auf Twitter (@CWRoehl).Das DividendenAdel-Profil und der Kommentar sind zum angegebenen Datum ...     » Weiterlesen


 

Vonovia (Christian W. Röhl)

Irgendwie schade, dass das gar nicht mehr so kleine Segment der deutschen Immobilien-Aktien erst in den letzten Jahren entstanden ist – denn auf diese Weise gibt es für die meisten Betongold-Firmen keinen Krisen-Crash-Test. Auch der mittlerweile sogar im DAX gelistete Branchenprimus Vonovia ist erst einige Jahre nach der Finanzkrise an die Börse gekommen, konnte seitdem allerdings auf ganzer Linie überzeugen. VierAnhebungen in vier Jahren, kombiniert mit einem noch innerhalb des DividendenAdel-Korridors liegenden FFO-Payout von 70% sind ein mustergültiger Start. Die jüngst vorgelegten Zahlen waren ordentlich und mit Blickauf den Risikofaktor Zinsanstieg ist es allemal gut, dass Vonovia den Verschuldungsgrad in den letzten Jahren von 68% auf 41% senken konnte. Mit 3,8% ist die...     » Weiterlesen


 

VIB Vermögen (Christian W. Röhl)

Weil die Aktie in keinem Auswahl-Index der Deutschen Börse vorkommt, ist VIB Vermögen nur wenigen Anlegern bekannt. Schade eigentlich, denn die auf Logistik-Immobilien fokussierte Firma ist reinrassigerDividendenAdel: Elf Jahre ohne Kürzung, zuletzt acht Anhebungen in Folge – und das kombiniert mit knapp zweistelligem Wachstum. Erfreulich auch, dass der bei Betongold-Aktien stets auf die operativen Erträge (FFO =Funds from Operations) bezogene Payout mit nur 42,7% genug Spielraum sowohl für weiteres Wachstum als auch für künftige Dividendenanhebungen lässt. Gemessen daran ist die Dividendenrendite mit 2,6% durchausordentlich. Der Verschuldungsgrad ist mit 55% branchenüblich.Folgen Sie Christian W. Röhl bei Facebook und auf Twitter (@CWRoehl).Das Divid...     » Weiterlesen


 

Ford Motor (Christian W. Röhl)

Das Auto-Geschäft ist stark zyklisch, weshalb es nicht verwundert, dass kein einziger Hersteller die DividendenAdel-Hürde von zehn Jahren überspringt. Gleichwohl gibt es auch in diesem Sektor deutlich bessere Firmenals Ford . Lässt man die Sonderausschüttungen außen vor, wird der Schöpfer des legendären Mustang auch dieses Jahr wieder keine „echte“ Anhebung hinkriegen – während etwa BMW jüngst zum siebten Mal in Folgenachgelegt hat. Auch die fünfjährige Dividendenpause 2007-11 sorgt nicht gerade für Vertrauen. Zugegeben, obwohl die Payout-Quote noch nicht ausgereizt ist, bietet die Aktie satte 6% Rendite. Doch die damitverbundenen Risiken erscheinen größer als bei europäischen Auto-Titeln.Folgen Sie Christia...     » Weiterlesen


 

Kreuzfahrten werden nicht nur bei Deutschen immer beliebter (Christoph Scherbaum)

Die weltweite Kreuzfahrtbranche erlebt einen regelrechten Boom. Dazu tragen ganz besonders deutsche Urlauber bei. Große Wachstumschancen werden zudem in China gesehen, so dass die Reedereien weiterhin Schwierigkeiten damit haben sollten, neue Schiffe schnell genug vom Stapel zu lassen, um die hohe Nachfrage zu bedienen.Ein historisches EreignisUnter dem vorherigen US-Präsident Barack Obama fand eine historische Annährung zwischen den USA und Kuba sowie eine Lockerung des Wirtschafts-Embargos gegen das Land statt. Dabei ist Kuba als Inselstaat in der Karibik mit seiner unmittelbaren Nähe zu den USA ganz besonders für die Touristikbranche interessant. Unter den verschiedenen symbolischen Gesten, die ein Ende der Eiszeit zwischen den lange Zeit verfeindeten Staaten signalisieren soll...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil