Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Börsen: Amis dürfen die ganze Welt auslachen (Christian Drastil)

Das Chartbild unten ist "1 Woche Dow": Wenn man nun bedenkt, was US-bezogene panische Ängste und aggressiv abstürzende US-Futures in Verbindung mit einem genial platzierten US-Feiertag in Asien und Europa ausgelöst haben, dann muss man sich an den Kopf greifen bzw. auch ein wenig schmunzeln, wie leicht es Hedge Funds überall ausserhalb Amerikas haben. Und nirgendwo sonst sind die Massenmedien leichtfertiger mit der Vergabe von grossen Angstmacher-Headlines. TV und Print. Der Dow packte gestern nach negativem Verlauf noch ein Plus von 2,5 Prozent. Er ist in der Mehr-Tages-Sicht ebenfalls im Plus. Klar natürlich, dass der Privatanleger da unmöglich entgegensteuern kann. Einziger Tipp: Covertätigkeit von Massenmedien und Stimmungen in Boards (zb unseres unter http://www.boerse-express.com/postings) analysier...     » Weiterlesen


 

Wie gehts Euch so an der Börse? (Christian Drastil)

Momentan bekommt jeder mit, dass an der Börse was nicht passt. Leute, die mich nie bezüglich meines Jobs anreden würden, rufen dieser Tage besorgt an, ob es mir eh gut geht. Es geht uns gut. Unglaublich: Da geht ein Markt in wenigen Jahren von 1000 auf 5000 ATX-Punkte und niemand kriegts mit. Geht es dann mal nach unten, kommt die mediale Aufmerksamkeit, als wäre alles immer schlecht gewesen. Ein kurzer Blick auf unser Depot: Wir haben 2002 nur 10.000 Euro investiert, haben nie nachgelegt und liegen jetzt bei ca. 80.000 Euro. Freilich waren wir schon über 100.000 Euro. No risk, no fun.Es ist dieser Tage unmöglich zu sagen, ob wir in einer Woche bei 75.000 oder 85.000 sein werden. Was den Langfristzusammenhang betrifft, möchte ich auch auf einen - meiner Meinung nach eindrucksvollen - BElog von Markus Ficht...     » Weiterlesen




 

Hat sich die Börsewelt in zwei Wochen komplett verändert? (Christian Drastil)

Erst vor zwei Wochen gingen die Antworten der IR-Chefs auf unsere Jahresstart-Umfrage unter http://www.boerse-express.com/ir online. Wir fragten u.a., wo man den ATX Ende 2008 sehe. „Durchschnitt der Antworten“: 4800 Punkte. Heute waren wir in der Früh unter 3500 Punkten, ytd. mehr ca. 20 Prozent im Minus. Hat sich in den vergangenen zwei Wochen die Welt verändert? Mitnichten. Es sind einfach extrem viele markttechnische Faktoren zusammengekommen, Hedgeauflösungen bei Derivaten usw.. Jetzt eine Zinssenkung. Es wird volatil bleiben. Mittel/Langfristig sind das Kaufkurse.Wir gehen nach wie vor nicht davon aus, dass die Austro-AGs enttäuschen werden. 4800 ist trotzdem eine hohe Hürde.      » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil