Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Bayer: Medikament Xarelto mit neuem Studienerfolg (Heiko Geiger)


Den Gerinnungshemmer Xarelto entwickelte Bayer zusammen mit Janssen Research, einer Tochter des US-Gesundheitskonzern Johnson & Johnson . Xarelto ist, am Umsatz bemessen, das wichtigste Medikament für Bayer - fast EUR 3 Milliarden Umsatz generierte es weltweit im vergangenen Jahr.

Das deutsche Unternehmen konnte durch eine großangelegte klinische Studie nachweisen, dass das Mittel das Risiko von Schlaganfällen und Infarkten bei chronisch herz- und gefäßkranken Patienten deutlich senken kann. Eine Dosierung von 2,4 mg zweimal täglich in Kombination mit Aspirin 100 mg einmal täglich senkte das Risiko für Schlaganfälle um bislang unerreichte 42% und das Risiko für kardiovaskuläre Todesfälle im Vergleich zu Asperin alleine um 22%. Auch das Risiko für Herzinfarkte war um 14% vermindert, jedoch erreichte diese Reduktion keine statistische Signifikanz.

Die Blutungsraten waren dabei insgesamt niedrig, wenngleich schwere Blutungskomplikationen häufiger auftraten. Tödliche Blutungen oder intrakranielle Blutungen waren nicht signifikant häufiger. Als Endergebnis konnte ein um 20% verbessertes klinisches Nettonutzen, bei dem die niedrigere Zahl von Schlaganfällen, kardiovaskulären Todesfällen und Herzinfarkten gegen schwerwiegende Blutungen abgewogen wird, festgestellt werden.

In den USA steht Bayer jedoch im Rechtsstreit mit tausenden Patienten, die dem Medikament die Schädigung der Gesundheit vorwerfen. Bayer hat die Anschuldigungen stets zurückgewiesen und ein erstes Urteil fiel zu Gunsten des DAX -Konzerns und seinem Partner Janssen aus. Die zukünftige Entwicklung bleibt abzuwarten.

EU-Kommission leitet Phase II der Monsanto-Übernahme ein  

Dem geplanten Zusammenschluss von Bayer und Monsanto im Wert von USD 66 Milliarden stehen nach wie vor einige Hürden bevor: Die Kartellbehörden in den USA untersuchen - die EU-Kommission hat Vorbehalte und will die Fusion genauer prüfen. Man sei besorgt, dass der Zusammenschluss der beiden Agrarkonzerne den Wettbewerb in einigen Geschäftszweigen schwächen könnte, teilte die zuständige Kommissarin Margrethe Vestager mit. „Saatgut und Pestizide sind für Landwirte und letztlich für die Verbraucher von entscheidender Bedeutung. Wir müssen auf diesen Märkten einen wirksamen Wettbewerb sicherstellen", sagte Vestager.

Aufgrund der Größe und des Umfangs der geplanten Übernahem von Monsanto habe Bayer eine nähere Untersuchung erwartet. Der deutsche DAX-Konzern sei von den Vorteilen des geplanten Zusammenschlusses für die Landwirte und Kunden überzeugt und werde die EU-Kommission bei der Untersuchung wie bisher eng und konstruktiv unterstützen. Ziel sei die Genehmigung für die Transaktion bis Ende 2017 zu erhalten.

US-Zulassung für neuen Bluter-Wirkstoff beantragt 

Bayer gab am Donnerstagabend bekannt, dass man für BAY94-9027 die Zulassung bei den US-Gesundheitsbehörden beantragt habe. In einer Studie zeigte das Medikament einen guten Schutz vor Blutungen bei prophylaktischer Gabe. Es war außerdem wirksam bei der Behandlung von Blutungen und Kontrolle von Blutungen bei Operationen. Die überwiegende Mehrheit von Blutungen konnte mit ein oder zwei Injektionen erfolgreich behandelt werden. „Die Einreichung von BAY94-9027 bringt uns einen Schritt näher an unser Ziel, eine Therapie anzubieten, die Menschen mit Hämophilie A mit einem aktiven Lebensstil zusätzliche Vorteile bietet", sagte Dr. Jörg Möller, Leiter der Entwicklung.

Die sogenannte Bluterkrankheit betreffe fast 400.000 Menschen weltweit und es handle sich dabei fast immer um eine vererbte Störung der Blutgerinnung, bei der eines der Proteine fehle oder fehlerhaft gebildet werde, das für die Bildung von Blutgerinnseln verantwortlich sei.

Investoren sind skeptisch 

Die Bayer-Aktie zeigte sich von den Bekanntmachungen weitestgehend unbeeindruckt. Derzeit notiert das Wertpapier mit einem KGV von 20,56 um EUR 108,45 (Stand: 01.09.17) und weist eine Marktkapitalisierung von EUR 89,64 Milliarden auf. Seit Jahresbeginn stieg die Aktie um 9,35% (YTD). 18 Bloomberg-Analysten setzen Bayer auf BUY und 13 auf HOLD. Keiner der Analysten empfiehlt die Aktie zu verkaufen. Sie setzen das durchschnittliche Kursziel mit EUR 120,55 rund 11,16% über den jetzigen Preis.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vontobel Zertifikate-Team
 
Aktienanleihen auf Bayer AG
WKN VL2374
Kupon p.a. 6,00%
Basispreis EUR 105,00
Laufzeitende 20.07.2018
max. Rendite** 6,58%
Aktueller Briefkurs* 99,00%
Details
WKN VL2375
Kupon p.a. 7,50%
Basispreis EUR 110,00
Laufzeitende 20.07.2018
max. Rendite** 9,44%
Aktueller Briefkurs* 98,48%
Details
WKN Kupon p.a. Basispreis Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs* Details
VL2374 6,00% EUR 105,00 20.07.2018 6,58% 99,00%
VL2375 7,50% EUR 110,00 20.07.2018 9,44% 98,48%
Hier geht es zu weiteren Anlageprodukten...
 
Discount Zertifikat auf Bayer AG
WKN VL1SQW
Basispreis EUR 100,00
Discount 14,72%
Laufzeitende 21.12.2018
max. Rendite** 7,70%
Aktueller Briefkurs* EUR 92,74
Details
WKN VL1SQX
Basispreis EUR 110,00
Discount 9,74%
Laufzeitende 21.12.2018
max. Rendite** 11,91%
Aktueller Briefkurs* EUR 98,15
Details
WKN Basispreis Discount Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs* Details
VL1SQW EUR 100,00 14,72% 21.12.2018 7,70% EUR 92,74
VL1SQX EUR 110,00 9,74% 21.12.2018 11,91% EUR 98,15
Hier geht es zu weiteren Anlageprodukten...
banner
*Stand: 01.09.2017

**Potenzielle Anleger sollten beachten, dass es sich bei sämtlichen Renditeangaben um Bruttoangaben handelt. Sofern beim Anleger Erwerbskosten (z.B. Ausgabeaufschläge, Transaktionskosten wie Ordergebühren) oder laufende Kosten (z.B. Depot- und andere Verwahrungsgebühren) anfallen, reduzieren diese die Bruttorendite. Wie stark diese Erwerbs- und laufende Kosten ins Gewicht fallen, hängt unter anderem von der Höhe des Anlagebetrags, der Haltedauer und der Höhe der Rendite ab.

Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Aktienkurse der o.g. Unternehmen von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- /Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

 
Protect Multi Aktienanleihe mit Partizipation Quanto auf Amazon .com, Alibaba und Wirecard
 
 
Munich Re: Hurrikan gefährdet Rendite
Texas wurde von einem größeren Wirbelsturm heimgesucht, der Starkregen und schwere Überflutungen mit sich gebracht hat.
 
 
Kontakt
Wir freuen uns auf Ihre Fragen rund um das Thema strukturierte Produkte



www.vontobel-zertifikate.de
zertifikate@vontobel.de
Gratis-Hotline:
00800 93 00 93 00
 
Newsletter abbestellen | Profil bearbeiten | Weitere Newsletter abonnieren
 
 
  Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Bedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.
 
 
  Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)800 93 00 93 00
Fax: +49 (0)69 69 59 96-3202
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Thomas Fischer, Andreas Heinrichs, Jürgen Kudszus
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 – 28
60439 Frankfurt am Main
 
 
 
             
 


(01.09.2017)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Chart, Trading, Börse (Bild: Pixabay/PIX1861 https://pixabay.com/de/chart-trading-kurse-analyse-1942057/ )


 Latest Blogs

» GANZ OHNE DRUCK (Roman Tacho via Runplugge...

» Grüße aus Berlin! (Valentin Pfeil via Fac...

» Ein Satz mit x? (Markus Riederer via Faceb...

» Morgen ist GAMEDAY!!! (Nina Burger via Fac...

» Neue Funktion auf dem Laufband entdeckt (C...

» Wochenrückblick KW38: Fed schafft Klarheit...

» Airbus-Aktie mit spannendem Kursziel (Winf...

» Bundestagswahl entscheidend für Wohl und W...

» Tagesgeld - 10 Fakten zum beliebten Sparpr...

» AUDUSD Prognose Abverkauf nach Ruhephase? ...


>> Alle Blogs


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» Lufthansa: Der große Profiteur der Air Ber...

Nach Informationen des Handelsblattes plant die Lufthansa-Tochter Eurowings bis zu 90 der mehr al...

» Rohstoff-Kolumne: Gold: Höhenflug vorerst ...

Ist die Gold-Rally vorerst vorbei? Nach dem Hochstand am vergangenen Freitag bei knapp unter 1.36...

» Künstliche Intelligenz oder: die Evolution...

Produkte und Dienstleistungen werden «intelligenter» – dank der Anreicherung mi...

» Rohstoff-Kolumne: Gold profitiert vom schw...

Die Ölpreise haben zu Wochenbeginn keine klare Richtung gefunden. Während der Preis f&u...

» Investmentidee: Merck zieht Abspaltung von...

Merck KGaA ist ein deutsches Chemie- und Pharmaunternehmen mit Sitz in Darmstadt. Der Konzern bes...