Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Wenn doch nur schon Montag w&äre... - Stillstand vor Frankreich-Wahl (Jochen Stanzl)


 

 

Jegliche Positionierung vor dem Wochenende stellt vor dem Hintergrund der anstehenden ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl für die kurzfristig orientierten Trader ein unkalkulierbares Risiko dar. Gleichfalls wollen sich langfristig orientierte Anleger auch nicht noch vor der Entscheidung positionieren.

Denn alles ist möglich! Wie viel Umfragen wert sind, wissen die Börsen spätestens seit dem Brexit-Votum und dem Wahlsieg von Donald Trump. In Paris kommt noch hinzu, dass selbst die Umfragen für die Frankreich-Wahl kein eindeutiges Ergebnis zeigen. Wer also vor dem Wochenende seinen Hut in den Ring wirft, in dem er Aktien kauft, muss hoffen, dass die Franzosen ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen.

Alles zur Frankreich-Wahl und zu den Möglichkeiten, mit CFDs von den verschiedenen Szenarien des Wahlausgangs zu profitieren, erfahren Sie hier!

So bleibt es dabei, der Deutsche Aktienindex pendelt weiter in der Zone zwischen 11.980 und 12.047 Punkten, technisch als instabiles Gleichgewicht bezeichnet. Wenn sich die Optimisten über 12.047 Punkten ins Wochenende verabschieden, könnte es für sie am Montag ein böses Erwachen geben. Gleiches gilt aber auch für die Bären, wenn sie unterhalb von 11.980 Punkten auf fallende Kurse setzen.

Jegliches „Front-Running" in Hinblick auf den Wahlausgang ist riskant, weil alle bis zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses keine Einflussnahme mehr auf ihre Positionen haben. Eine Rally im DAX heute wäre also pure Spekulation. Wie vor der Brexit-Entscheidung liegt aber auch dies im Bereich des Möglichen.



(21.04.2017)

Woche, Kalender, Wochentage http://www.shutterstock.com/de/pic-330386354/stock-vector-illustration-of-realistic-vector-calendar-icon-made-in-trendy-flat-style-set-of-every-day-of-a.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Wir sind bereit für Sarah Zadrazil (Nina B...

» Schönheit der Monotonie (Tom Rottenberg vi...

» DAX ohne wirklichen Drang nach oben; Wall ...

» Deutsche Telekom: Verlierer, trotz dicker ...

» Chinesische Notenbank reagiert auf US-Zins...

» DAX 13.000 Punkte zum Verfall; Was kommt d...

» So kann es weitergehen! (Annabelle Mary Ko...

» Ist geldpolitisch auch 2018 das ganze Jahr...

» Manuel Ortlechner läutet die Opening Bell ...

» Dialog Semiconductor: Wie viel Zeit bleibt...


>> Alle Blogs


Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> http://www.cmcmarkets.at/de


 Weitere Blogs von Jochen Stanzl

» DAX ohne wirklichen Drang nach oben; Wall ...

Nach dem Verfall am Mittag kam tatsächlich etwas Bewegung in den deutschen Aktienmarkt. Ange...

» DAX 13.000 Punkte zum Verfall; Was kommt d...

Mit der Marke von 13.000 Punkten zum Verfall der Optionen am Terminmarkt heute Mittag dürfte...

» DAX verteidigt 13.000 Punkte; EZB-Sitzung ...

Weder die Federal Reserve noch die Europäische Zentralbank vermochten es, den Aktienmär...

» DAX bleibt in seiner Handelsspanne - China...

Zinserhöhung abgehakt und auch der Ausblick der US-Notenbank hat wie befürchtet bis auf...

» DAX behauptet sich, aber mehr geht nicht; ...

Vor den geldpolitischen Sitzungen in dieser Woche üben sich die Marktteilnehmer in Geduld. D...